Auch, wenn die Zeit der Weihnachtsmärkte schon wieder vorbei ist: Wir befinden uns zum Testzeitpunkt am Beginn der Ballsaison. Gerade bei gesellschaftlichen Ereignissen bietet es sich an Fahrgemeinschaften zu bilden. Für solche und andere gemeinschaftliche Aktivitäten ist der X-Trail der passende Begleiter – insbesondere dann, wenn er in der Variante mit 7 Sitzen geordert wurde. Diese gehen allerdings zu Lasten des BOSE-Soundsystems, das nur beim 5-Sitzer (gegen Aufpreis) erhältlich ist. Schade, dass man in dem Fall auf den perfekten Party-Sound verzichten muss: Man kann eben nicht alles haben.

Der X-Trail vermittelt einem aber das Gefühl, dass man zumindest alles haben könnte oder – noch besser – überall hinkommt. Das intelligente ALL-MODE 4x4i-System erkennt selbstständig die Fahrbedingungen und sorgt für eine automatische Anpassung des Kraftübertragungsverhältnisses. Wer lieber auf städtischen Pisten unterwegs ist, wird alternativ auch mit dem 2 WD-Modus sein Auslangen finden. Damit der Einkehrschwung gut gelingt, ist der X-Trail mit dem so genannten Around View Monitor (in Verbindung mit dem Navigationssystem) ausgestattet. Neben einer Rückfahrkamera gibt es auch eine Frontkamera. Man kann man seine Einparkkünste aber auch aus der Vogelperspektive bewundern oder die Kameras seitlich des Fahrzeugs aktiv werden lassen.

Durchzugsstarker Turbodiesel

Die Schaltung des 6-Gang-Getriebes arbeitet präzise und passt gut zum durchzugsstarken 1,7-Liter-Turbodiesel mit seinen 150 PS. Der X-Trail liegt satt auf der Straße, bleibt ruhig in den Kurven und kann stets unaufgeregt bewegt werden – natürlich im positiven Sinn.
Dank der 340 Nm geht’s auch bei Steigungen zügig voran. Für den Fall, dass man doch einmal gestoppt wird (sei es auf städtischem Terrain von Ampeln oder abseits der Großstadt von Kühen oder anderen Säugern), versieht der Berganfahr-Assistent Auto-Hold brav seinen Dienst. Er aktiviert die Bremsen an allen vier Rädern drei Sekunden lang, bevor sie die Antriebskraft auf den Rädern wieder löst. Bei aktivierter Auto Hold-Funktion werden die Bremsen unabhängig von Steigung oder Gefälle für drei Minuten gehalten.

Die Kombination aus gut abgestimmtem Fahrwerk, das Fahrbahnschäden und andere Bodenunebenheiten sanft abfedert, und den speziell für den X-Trail entwickelten Sitzen sorgt dafür, dass man entspannt ans Ziel kommt. Die Testversion war mit perforierten Ledersitzen ausgestattet, die elektrisch verstell- und (sehr schnell) beheizbar waren – letzteres sogar in der 2. Reihe. Dort lassen sich die Sitze händisch verschieben, um den Platz im Kofferraum individuell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Lässt man dies bleiben, kann sich die Bein- und Kopffreiheit auch auf den rückwärtigen Plätzen sehen lassen. Die Sitze selbst enthalten Sitzkissen, die sich an die Druckpunkte des Passagiers anpassen: Wir haben uns wohlgefühlt.

Tausend kleine Sterne

Nicht zuletzt aufgrund der hochwertigen Verarbeitung – auch am Armaturenbrett, das mit glänzend schwarzen Innenraumverkleidungen mit Metallic-Akzenten brilliert. Wenn nicht gerade die Sonne durchs Panoramaglasdach scheint, funkeln diese mit den Sternen der Nacht um die Wette. Etwas old-fashioned muten die Knöpferl rund um den Touchscreen an, dessen Auflösung (gerade für die Kamera) besser sein könnte. Alles in allem wirkt der X-Trail sehr aufgeräumt; es ist alles da, wo man es vermuten würde. Besonders fein ist – gerade in der kühleren Jahreszeit – die angenehm wärmende Lenkradheizung.

Wenn’s kalt wird, ist’s meist auch schnell dunkel und da weiß man eine gute Ausleuchtung der Straße sehr zu schätzen – besonders dann, wenn’s offroad geht und das Auto selbst die einzige Lichtquelle ist. Die Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Lichtsystem leuchten den Bereich, den es noch zu erkunden gilt, sehr hell aus und folgen sogar dem Einschlag des Lenkrads – da kann wirklich nichts übersehen werden. Im Straßenverkehr unterstützen einen da noch diverse Helferleins, wie Fernlicht-, Spurhalte- oder Notbremsassistent. Einzig die Parksensoren waren im dichten Stadtverkehr (mehrspurige Kreuzungen) etwas nervös und der Meinung, dass wir im Stau parken wollten; zumindest haben sie uns das akustisch glauben machen wollen.

Für unsere Staunachbarn war der X-Trail optisch eine angenehme Erscheinung. Im Rückspiegel hat er sich mit dem typischen Nissan-Front präsentiert und auch von allen anderen Seiten wirkt er harmonisch. Türgriffe und diverse Leisten (z.B. am Kofferraum oder den Seiten) bieten silberfarbene Blickfänge und auch die Felgen können sich, besonders als 19-Zöller, sehen lassen. Wenn wir schon groß rauskommen wollen, dann bitte auch mit einem starken Auftritt.

Fazit

Der auf der Qashqai-Plattform basierende X-Trail ist ein stimmiger Begleiter für jedes Terrain. Er lässt sich sowohl auf der Landstraße als auch in der City gut bewegen und zeigt auch offroad was er kann. Der zuschaltbare Allradantrieb arbeitet tadellos und hat uns immer wieder gut zurück gebracht.

Was uns gefällt:

  • die exakt arbeitende Schaltung
  • der Überraschungseffekt der zuverlässig arbeitenden Auto-Hold-Funktion
  • die hochwertige Verarbeitung

Was wir noch verbessern würden:

  • die automatisch angezogene Feststellbremse (muss nach jedem Starten erneut gelöst werden)
  • die Klangqualität der Musikanlage (Bose-System bei 7-Sitzer leider nicht bestellbar)
  • die Auflösung der Rückfahrkamera

Technische Daten: Nissan X-Trail 1,7 dCI Tekna

Motor/Antrieb

Motor: Dieselmotor 4 Zylinder
Hubraum: 1.749 ccm
Leistung kW/PS: 110 kW/150 PS
Drehmoment: 340 Nm bei 1.750 U/min
Antrieb: Allradantrieb ALL-MODE 4x4i
Getriebeart: 6-Gang-Getriebe inkl. Start-Stopp-System
0-100 km/h: 10,7 Sekunden
V-Max: 194 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe kombiniert, l/100 km: 7,1-6,8
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 7,9
CO2 Emissionen: 154 g/km Euro 6d-TEMP


Fahrwerk/Reifen/Bremsen

Vo. Achse: Einzelradaufhängung McPherson-Federbeine
Hi. Achse: Multi-Link-Radaufhängung
Bremsen: VA + HA: Scheibenbremsen
Felgen/Reifen: 19“ 7 J / 225/55R19 92U

Gewicht und Maße

Leergewicht: 1.829 kg
L/B/H: 4,690 / 1,820-1.830 / 1,700-1,730 m
Radstand: 2.705 m
Wendekreis: 11,2 m
Kofferraumvolumen: 135 (bei aufgestellter 3. Sitzreihe)/445 (bei umgeklappter 3. Sitzreihe) – 1.877 Liter (bei zusätzlich umgeklappter Rückbank/7 Sitze)
Tankinhalt: 60 Liter
Kraftstoff: Diesel

Preise

Nissan X-Trail zu haben ab: € 31.281,-
Nissan X-Trail 1,7 dCI Tekna zu haben ab: € 47.732,-
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MWSt: € 49.889,-

Sonderausstattung

Panoramaglasdach und 3. Sitzreihe € 1.538,-
Metallic Lackierung € 619,-

(c) Bilder: Gas Junky, sp