Die japanische Marke ist natürlich in erster Linie als Pionier von Hybridfahrzeugen bekannt. Wobei man bereits beim neuen Toyota Supra merkte, dass die Motorsportabteilung Toyota Gazoo Racing (TGR) erstklassige Ingenieure beschäftig hat.
Aber keine Sorge, der zweite Streich folgt zugleich, denn der Toyota Yaris GR feiert auf dem Tokyo Auto Salon seine Weltpremiere.

Erster Allradsportwagen nach Celica GT-Four

Neue Plattform (GA-B Plattform im vorderen Teil und die GA-C Plattform im hinteren Teil), neuer Motor und sogar über eine neue Radaufhängung (Doppelquerlenker) verfügt das Topmodell des Toyota Yaris.
Es handelt sich um den ersten echten Allradsportwagen von Toyota und das erste Homologationsmodell für die Rallyeweltmeisterschaft seit dem Produktionsende des Celica GT-Four im Jahre 1999.

Bärenstarker Dreizylinder mit 261 PS

Unter der Haube des Yaris GR werkt ein 1,6-Liter Dreizylinder mit 261 PS und einem maximalen Drehmoment von 360 Nm. Der zwangsbeatmete Downsizing-Benziner ist an ein Sechsgang-Schaltgetriebe und ein neuentwickeltes Allradsystem gekoppelt.
Das sogenannte GR-FOUR Allradsystem lässt sich zwischen reinem Vorder- und Heckantrieb verteilen. Zusätzlich kann mittels optionaler Torsen-Differenziale an Vorder- und Hinterachse die Aufteilung des Antriebsmoments zwischen den Rädern und einer Achse besser verteilt werden. Im normalen Modus werden die Kräfte im Verhältnis 60:40 verteilt, im Sport-Modus 30:70  und im Track-Modus 50:50.

Leichtbau sei Dank!

Darüber hinaus setzten die Ingenieure auf Leichtbaumaterialien (Dach aus Kohlefaser-Polymer, Motorhaube, Türen und Kofferraum bestehen aus Aluminium), dies spiegelt sich am niedrigen Leergewicht von nur 1.280 Kilogramm wider. Die Tachonadel berührt die 100er Marke bereits nach 5,5 Sekunden und erst bei 230 km/h regelt die Elektronik den Vorwärtsdrang automatisch ab.

Gesteigerte Performance möglich

Wie bereits erwähnt besteht die Möglichkeit, dass man den Yaris GR nochmals weiter optimiert. Mittels Circuit Pack besteht die Möglichkeit den Yaris GR nochmals mehr Performance zu verleihen. Zwei Torsen Differenziale, ein optimiertes Fahrwerk sowie 18-Zoll Aluminiumräder mit Michelin Pilot Sport 4s bilden dann die Königsdisziplin in dieser Klasse.

Der Marktstart ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Preise stehen derzeit noch keine fest.

(c) Bilder: Toyota