Jeep´s Antwort auf den City SUV Hipe!

Auf den ersten Blick lässt sich beim Jeep Renegade unschwer die Zugehörigkeit zur Jeep Familie erkennen. Bei genauerer Betrachtung könnten da doch auch ein paar Fiat Gene drinnen stecken? Das lässt sich einfach mit dem Erwerb von Chrysler durch Fiat erklären wobei Fiat auch gleichzeitig Eigentümer der Chrysler Tochter Jeep wurde. Dadurch stehen der Jeep Renegade und der Fiat 500X auf der selben Plattform, die aus dem italienischen Hause kommt.

Ein amerikanisches City SUV mit italienischem Unterbau!

Ein Hingucker ist der in weiss gehaltene mit schwarzen Akzenten versehene Testwagen allemal. Bei der ersten Ausfahrt mussten wir gleich feststellen, dass der kleinste der Jeep-Familie ein gemütlicher Wegbegleiter für den alltäglichen Gebrauch ist. Die Lenkung ist relativ direkt und das Ansprechverhalten ist passend. Bei eher hastigen Kurvenfahrten lässt sich der amerikanische Italiener dann doch etwas aus der Ruhe bringen, dafür sorgt ganz alleinig der hohe Schwerpunkt. Wenn man dann schon mal etwas abrupt den „Anker“ werfen muss steht die ganze Fuhre, trotz seines Leergewichts von 1605 kg, relativ schnell.

Keineswegs ein durstiger Geselle! 

Er fühlt sich im Stadtverkehr als auch auf der Landstraße sowie auf der Autobahn sichtlich und spürbar wohl. Auch der Verbrauch unseres Testwagens von durchschnittlich sieben Litern auf 100 Kilometer kann sich durchaus sehen lassen.

Eher auf der gemütlichen Seite 

Das 9-Gang Automatikgetriebe braucht beim Einlegen des Rückwärtsganges ein paar Bedenk-Sekunden ehe man von der Bremse gehen kann. Löst sich der Fuß dann doch zu schnell von der Bremse, macht der Jeep noch ein paar Zentimeter nach vorne gut, was in einer engen Parklücke schon mal böse enden könnte. Ansonsten waren wir mit dem Automatikgetriebe sehr zufrieden zumal es dem Jeep auch eine gewisse Gemütlichkeit beim Cruisen verleiht. Hie und da sorgt die Automatik für stoßende Gangwechsel, aber ohne diese wäre ja der Renegade kein echter Jeep mehr.

Amerikanisch geht es im Innenraum weiter, dafür detailverliebt!

Die Verarbeitung im Innenraum ist typisch amerikanisch, mit Plastik wurde also nicht gerade sparsam umgegangen, hingegen sparte man beim Leder ein wenig ein. Ansonsten findet man sich im Jeep sehr leicht zurecht, da alles sehr übersichtlich und ergonomisch gestaltet wurde. Das Navigationssystem ist einfach zu bedienen und auch das Soundsystem ist seiner Klasse entsprechend gut. Beim Telefonieren über die Freisprecheinrichtung wird der Gesprächspartner jedoch relativ schnell auf das sehr gut hörbare Blinker-Geräusch aufmerksam. Aber es soll ja auch der Fahrer wissen, ob der Blinker noch seiner Tätigkeit treu ist oder nicht.

Liebe zum Detail

Bei genauerem Hinsehen fallen einem kleine Details auf, wie zum Beispiel das hervorgehobene Symbol in den Sitzen der ersten Reihe und ebenso in den Rückleuchten.

Dort kommt er her und dort gehört er hin!

Natürlich konnten wir es uns auch nicht nehmen lassen, den Jeep Renegade auch einmal eine Ausfahrt in der Schottergrube zu gönnen. Durch die frei wählbaren Fahrmodis: Snow, Mud, Sand und Auto ist der Jeep für jeden Untergrund gewappnet. Für das nötige Gepäck bietet das Kofferraumvolumen des Jeep Renegade, mit 350 bis 1300 Liter, ausreichend Platz.

Abschließend können wir mit ruhigem Gewissen behaupten den Jeep Renegade für euch auf Herz und Nieren getestet zu haben. Somit ist er Gas Junky approved! Der Jeep Renegade ist ein treuer Wegbegleiter für den Alltag mit dem man am Wochenende schon mal mit den Kids ein ausgedehntes Abenteuer starten kann und sich dabei keine Gedanken über schlechte Straßenverhältnisse machen muss.

 

Modell: Jeep Renegade Limited 2.0 MultiJet II 140 9AT

Motor: 2,0 Multijet II

Hubraum: 1956 ccm

Leistung: 103 kW / 140 PS

Drehmoment: 350 Nm

Antrieb: Allrad, permanent

Getriebeart: 9-Gang-Automatik

0-100 km/h: 10,2 Sekunden

V-Max: 182 km/h

Verbrauch Werksangabe – Stadt/Land/kombiniert, l/100 km:

5,8 l / 6,9 l / 5,2 l

Verbrauch Test – Durchschnitt: 7,0 Liter /100 km

Leergewicht: 1605 kg

L/B/H: 4,26 m / 1,81 m / 1,70 m

Radstand: 2,57 m

Wendekreis:10,76 m

Kofferraumvolumen: 351 bis 1297 Liter

CO2 Emissionen: 150 g/km

Tankinhalt: 48 Liter

Kraftstoff: Diesel

Jeep Renegade Sport zu haben ab:  € 20.350

Basispreis der getesteten Version:  € 34.250

Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und Mwst:  € 38.77,60

 

Sonderausstattung:

 

Sichtpaket:

  • Bi-Xenon Scheinwerfer
  • Innenspiegel automatisch abblendend
  • Einschaltautomatik für Hauptscheinwerfer
  • (Dämmerungssensor) mit „coming home/leaving home” Funktion
  • Regensensor
  • Scheinwerfer automatisch auf- und abblendend

€ 1.082,40

 

Funktionspaket 2

  • Stromanschluss 230V/ 50Hz
  • Außenspiegel einklappbar
  • Keyless Enter-N-Go
  • (schlüssellos Öffnen / Verriegeln des Fahrzeugs und Start-Stopp-Knopf)
  • Ladeboden im Kofferraum in Höhe verstell und herausnehmbar
  • Rücksitzlehne umklappbar im Verhältnis 40/20/40, mit Durchladefunktion und Armlehne

€ 646,80

Lenkrad, beheizbar

€ 237,60

Adaptiver Tempomat mit Abstandsregelung (Adaptive Cruise Control)

ACC halt selbstständig den voreingestellten Abstand zum Vorderfahrzeug

€ 369,60

 

Sitzbezug Leder

€ 1.214,40

 

Frontsitze beheizt

€ 396,60

 

Sonderlackierung Alpine White

€ 607,20

(c) Bilder: Poppe