Die Bayern haben bereits vor einigen Jahren mit dem BMW i3 und dem BMW i8 Modelle mit rein elektrischem oder teil elektrischen Antrieb angeboten. Dass beide Modelle wohl nicht so wirklich an den Absatzrekorden des Konzerns gekratzt haben, sorgte beim i8 sogar für den Auslauf des Modells.
Dass sich die Marke ein paar Jahre später derart mit der E-Mobilität etabliert und auch den Werbeslogan in diese Modelle integriert, ist sensationell.

Keinesfalls zur Debatte steht, dass die Bayern schon seit Jahrzehnten guten Umsatz mit deren SUV-Modellen erwirtschaften. Der BMW iX soll hier anknüpfen, denn dieser ist als rein elektrisches Modell mit knapp fünf Meter der Konkurrent des Audi e-tron, Mercedes EQC und dem Tesla Model X. Wir haben den XL-Vollzeitstromer in der Einstiegsversion (40 xDrive) unter die Lupe genommen.

Fahrverhalten: Einstiegsversion mit reduzierter Optionsliste…

Sehr schade finden wir, dass die Einstiegsversion mit einer Netto Akkukapazität von 71 kWh auskommen muss, während die 50er Version mittels 105,2 kWh deutlich weiter stromt. Man hätte den größeren Akku zumindest als Option anbieten können.
Dieses Manko gilt aber nicht nur für die Akku-Kapazität, auch die Luftfederung sowie die Allradlenkung sind der stärkeren Version vorenthalten, sodass diese Extras nicht mal als Option angekreuzt werden können, wenn man sich für die Einstiegsversion entscheidet. Auch auf die adaptive Dämpferregelung musst getrost verzichtet werden.
Demnach hat der iX auch bei alltäglichen Fahrten zahlreiche Unebenheiten in den Innenraum weitergeleitet (liegt wahrscheinlich auch an den 21-Zoll Rädern). Hingegen das Traktionslevel selbst in flotten Kehren ein Gedicht ist.
Auch die Lenkung würde keinesfalls mehr Präzision und Feedback vertragen, ganz im Gegenteil, hier spielen die Bayern ihre Vorteile gekonnt aus.
Für Vortrieb sorgt je Achse ein Elektromotor, womit 240 kW / 326 PS und 630 Nm das E-Flaggschiff in 6,1 Sekunden auf Tempo einhundert beschleunigen. Die V-Max steht mit 200 km/h im Datenblatt, dies wird wohl nur deutsche Zulassungsbesitzer ein wenig ärgern.
Im gesamten Testzyklus konnten wir einen durchschnittlichen Verbrauch von 23 kWh erzielen, sodass die 300 Kilometer Marke zu brechen war, womit sich der BMW iX zum Mister Green kristallisiert. Bei vorwiegenden Autobahn-Etappen sollte man bereits nach 250-280 Kilometer die nächste Ladestation aufsuchen, wobei dies mittels Navi-Befehl bravourös gemeistert wird.

Interieur: Großes Kino für alle!

Es ist schon atemberaubend, wenn man das erste Mal hinter dem hexagonalen Volant Platz nimmt und das Loft Feeling im BMW iX genießt, es scheint als würde man gerade im Wohnzimmer einer Luxuswohnung über die Straßen cruisen. Der Wegfall des Mitteltunnels erweitert die ohnehin erstklassige Beinfreiheit in erster Reihe, diese ist aber auch in hinterer nicht gerade kuschelig, ganz im Gegenteil. Bereits beim Einstieg wird man im Falle der Testversion von der knapp € 5.000 teuren Bowers and Wilkins Anlage in Empfang genommen. Selten haben wir in einem PKW derart unglaubliches Sound-Erlebnis spendiert bekommen.
Darüber hinaus bietet das BMW Curved Display mit 12,3-Zoll großem Information Display und 14,9-Zoll großem Infotainment-Display großes Kino. Speziell die gestochen scharfe Grafik und die Bedienung mittels BMW iDrive ermöglichen eine intuitive Bedienoberfläche.
Eher weniger zufrieden geben wir uns mit dem mickrigen Kofferraum, der mit 500 Liter so gar nicht zu dem fünf Meter SUV passt. Außerdem gibt es auch Probleme beim Verstauen der Ladekabel, da man beim BMW iX auf einen Frunk verzichtet hat.
Deutlich größeres Kino bietet das Panoramaglasdach, welches sich zwischen opak und transparent switchen lässt.

Lademanagement: Volle Power voraus!

Auch hier gibt es von unserer Seite Abzüge, da die Einstiegsversion des BMW iX mit 150 kW auskommen muss, während die 50er Version mit maximal 200 kW lädt. Beobachtet man den Ladevorgang an einem Schnellader, so wird klar, dass die maximale Ladeleistung bereits schon vor 80 Prozent State of Charge deutlich einbricht. Dennoch schafft man es, dass der BMW iX in seiner Einstiegsversion nur knapp über eine halbe Stunde für eine Ladung zwischen 10 und 80 Prozent benötigt, sofern die ideale Lade-Infrastruktur zur Verfügung steht.

Fazit:

Der BMW iX bietet neben äußerst luftigen Platzverhältnissen und einem unheimlich futuristischen Interieur auch in puncto Preis/Leistung Vorteile mit sich, sofern man nicht allzu lange in der Optionsliste stöbert.
Kritik gibt es für den Verzicht auf brauchbare Extras, die der stärkeren Version mit größerem Akku vorenthalten sind.

Was uns gefällt:

Der futuristische Innenraum
Eines der besten Soundsysteme
Die intuitive Bedienung
Der Verbrauch

Was wir noch verbessern würden:

Eine Allradlenkung und Luftfederung für die Einstiegsversion
oder zumindest adaptive Dämpfer
Einen Frunk oder einen größeren Kofferraum
Eine größere Batterie für die Einstiegsversion

Factbox – BMW iX xDrive40

Motor/Antrieb

Motor: 2 Elektromotor jeweils an Vorder- und Hinterachse, Batteriekapazität 71 kWh
Leistung kW/PS:  240 kW/326 PS
Drehmoment: 630 Nm
Antrieb: Allrad
Getriebeart: 1-Gang-Automatikgetriebe
0-100 km/h:  6,1 Sekunden
V-Max:  200 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe – kombiniert:  21,0 – 19,4 kWh/100 km
Gas-Junky-Test – Durchschnitt: 23 kWh/100 km
Reichweite nach WLTP:  397 – 425 km

Ladedauer

Wallbox, 11 kW (Ladezeit bis 100 %):  8 Stunden
Gleichstrom-Schnellader, 150 kW (Ladezeit bis 80 %):  31 Minuten

Bremsen/Reifen/Felgen

Bremsen: VA: Scheibenbremsen (innenbelüftet) HA: Scheibenbremsen (innenbelüftet)
Felgen/Reifen: 255/50 R21

Gewicht und Maße

Leergewicht:  2.440 kg
L/B/H: 4,953 m /1,967 m /1,695 m
Radstand: 3,0 m
Kofferraumvolumen: von 500 bis 1.750 Liter

Preise

BMWiX xDrive40 (ohne Extras) zu haben ab: € 79.350,-
Preis Testfahrzeug inkl. MWSt: € 105.162,-

Sonderausstattung

Lackierung BMW Individual Storm May metallic € 2.322,-
Polsterung Interieurdesign Loft Stonegrey € 504,-
Sportpaket € 3.024,-
22″ Aerodynamikräder 1021 Multicolor 3D-Glanzschliff € 1.158,-
Innovations-Paket Driving Assistant Professional, BMW Laserlicht, BMW Live Cockpit Professional inkl. Alarmanlage, BMW Natural Interaction € 4.752,-
Firstclass-Paket Panorama-Glasdach Sky Lounge, Sonnenschutzverglasung, Interieurapplikationen Clear&Bold, Dachhimmel anthrazit € 4.608,-
Integrierte Universal Fernbedienung € 264,-
Soft-Close Automatik für Türen € 654,-
Klimaverglasung Frontscheibe € 222,-
Anhängekupplung mit elektr. Schwenkbarem Kugelkopf € 1.212,-
BMW Individual Exterieur Line Titanbronze € 618,-
Sicherheitsgurt BMW i Blau € 300,-
Multifunktionssitze für Fahrer und Beifahrer € € 1.212,-
Innenraumkamera € 120,-
Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System € 4.842,-

(c) Bilder: Sebastian Poppe