In den vergangenen Jahren hat sich Peugeot optisch gemausert und setzte mit Akzenten wie Tagfahrlichtern in Säbelzahn-Optik neue Maßstäbe, doch als der neue 508 PSE auf den Markt kam, wurde alles bereits Erreichte nochmals übertroffen. Dieser Plug-In-Hybrid katapultiert den Betrachter aber nicht nur optisch in eine neue Dimension, denn auch die Fahrleistungen rauben einem den Atem.

Exterieur: Der will NICHT nur spielen!

Die ohnehin schon sportliche, aggressive Optik des „normalen“ Peugeot 508 wurde beim PSE (steht für „Peugeot Sport Engingeered“) deutlich verschärft und diverse Akzente in der Farbe Kryptonite sorgen dafür, dass man das Fahrzeug auch ohne Hintergrundwissen mit Ehrfurcht betrachtet. Dazu tragen die markanten LED-Tagfahrleuchten, welche die Fangzähne eines Löwen imitieren, Flaps an Frontspoiler, Seitenschürzte und Heckschürze, der Heckdiffusor, die dunklen Auspuffendrohre, sowie die in Kryptonite gehaltenen Lufteinlässe in der Frontstoßstange und „Krallenspuren“ (sie sind das PSE-Emblem) an der Motorhaube und C-Säule maßgeblich bei. Auch die dreidimensional gestalteten Heckleuchten stehen dem Franzosen ausgezeichnet und bieten nicht nur eine Licht-Show beim Entsperren des Fahrzeugs, sondern verleihen dem Fahrzeug dank der abgedunkelten Gläser auch echten Tuning-Flair. Die 20-Zoll-Felgen komplettieren den sportlichen Auftritt und harmonieren fantastisch mit dem sonstigen Style des Fahrzeugs.

Fahrverhalten: UNLEASH THE BEAST

Die vom 4-Zylinder-Motor aus 1,6-Litern Hubraum generierten 200 PS lassen sich schon sehen, aber das reichte den Ingenieuren der Sportabteilung von Peugeot nicht, also packten sie noch 110 elektrische Pferdestärken an der Vorderachse und 113 PS an der Hinterachse dazu. Das Ergebnis sind 360 PS Systemleistung (im Sport-Modus) und 520 Nm Drehmoment, die via 8-Gang-Automatik und Allrad über alle vier Räder auf den Asphalt gebracht werden. Das alles führt dazu, dass die über 1,8 Tonnen schwere Limousine in nur 5,2 Sekunden aus dem Stillstand auf 100 km/h sprintet.

Das klingt nicht nur schnell, sondern fühlt sich auch so an, wobei man sich nie unsicher fühlt, da Traktion und Handling für das nötige Vertrauen sorgen. Auch die Bremsen sind alles andere als unterdimensioniert, für dieses nicht gerade leichte Fahrzeug.

Dank des adaptiven Fahrwerks schafft der 508 PSE den Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit sehr gut, auch wenn die Niederquerschnitt-Bereifung natürlich die Unebenheiten nur wenig gefiltert an das Chassis weitergibt.

Die angegebene elektrische Reichweite von 42 Kilometer konnten wir während unserer Testfahrten nicht erreichen, doch der Modus „e-Save“ ermöglicht es die Batterien während der Fahrt wieder aufzuladen und die ausgewählte Reichweite aufzusparen, bis man sie abruft. Nichtsdestotrotz konnten wir mit durchschnittlich 7,1 Litern pro 100 km alle Strecken bewältigen, sodass wir den 508 PSE keinesfalls als äußerst durstig einstufen würden.

Die verschiedenen Fahrmodi verwandeln den 508 PSE in einen Alltagshelden. Ob man im Sport-Modus permanent mit Verbrenner und Elektromotoren fährt, permanenten Allrad oder rein elektrisch gleiten will, das bleibt jedem selbst überlassen. Die übrigen Konfigurationen, Hybrid und Komfort, komplettieren die Palette und sind die ideale Wahl für Mittel- bis Langstrecken. Das 8-Gang-Automatikgetriebe verrichtet seine Arbeit beanstandungsfrei und setzt die Schaltzeitpunkte im Sport-Modus später, sodass auch die Mundwinkel der sportlichen Fahrer nach oben zeigen.

Innenraum: Den darf man auch angreifen!

Schon beim Einsteigen kommt der Wow-Faktor nicht zu kurz, denn der Innenraum besticht mit moderner Optik, hoher Verarbeitungsqualität und fahrerorientiertem Layout. Das besonders kompakt gehaltene Lenkrad sorgt dafür, dass sich das Einlenken besonders direkt anfühlt und gibt auch den sportlichen Look gut wieder. Vor der hochgezogenen Mittelkonsole ist das zum Fahrer ausgerichtete Infotainment-Display mit den darunterliegenden Knöpfen in Aluminium-Optik positioniert. Unterhalb des 10- Zoll großen Touchscreens findet man eine Aussparung in der Konsole, vergleichbar mit einem Tunnel, wo zwei USB-Anschlüsse und eine induktive Ladestation untergebracht sind. In der Mittelkonsole ist neben dem schönen Automatik-Wahlhebel auch ein kleines Fach mit Klappe und zwei Getränkehalter verbaut.

Die Vordersitze aus Leder und Alcantara sorgen nicht nur dank hohen Seitenwangen und mehrfacher, elektrischer Verstellmöglichkeiten für festen Halt bei sportlichem Fahrverhalten, sondern können mit Sitzheizung und Massagefunktion auch für den nötigen Entspannungsfaktor sorgen, sodass man an jedem Ziel entspannt ankommt. Auf den Sitzen, dem Lenkrad und dem Armaturenbrett finden sich Ziernähte in Kryptonite, wodurch die PSE-Optik auch in den Innenraum getragen wird.

Das 12,3 Zoll große Kombiinstrument ist nach den Vorlieben des Fahrers konfigurierbar und gut ablesbar. Zudem blendet es nachts in gewissen Situationen automatisch das Bild der Frontkamera mit Nachtsicht-Funktion ein, um leicht übersehbare Gefahrensituationen wie beispielsweise einen dunkel gekleideten Fußgänger nahe einem Fußgängerübergang hervorzuheben. Die Heckansicht wird beim Einlegen des Rückwärtsgangs am Touchscreen angezeigt, jedoch ist die Qualität des Bildes weder farbgetreu noch hochauflösend – sehr schade bei einem Fahrzeug dieser Preisklasse.

Viele der Oberflächen sind in dunkelgrauer Holz-Optik gehalten, wobei diese nicht nur optisch, sondern auch haptisch ein Highlight sind und farblich großartig mit den Ziernähten harmonieren.

Auch auf der Rücksitzbank kann man entspannt verweilen und längere Strecken zurücklegen, ohne dass man sich den Platz mit Taschen oder Koffern teilen muss. Dies ist dem Kofferraum zu verschulden, da hier genauso viel Platz wie in der Verbrenner-Version geboten wird und somit 487 Liter Stauraum zur Verfügung stehen. Klappt man die Rückbank um, passen bis zu 1,98 Meter lange Gegenstände hinein und das Kofferraumvolumen wächst auf 1.537 Liter.

Fazit:

Man muss nicht in einer französischen Komödie mitspielen, um einen Peugeot zu fahren, der alle anderen Verkehrsteilnehmer altaussehen lässt. Die Kombination aus kraftvollem Antrieb, kompaktem Lenkrad und sportlichen Sitzen gibt dem Fahrer echtes Renn-Feeling bei heißen Kurvenfahrten, doch auch auf der Langstrecke mangelt es nicht an Komfort. Löblich sollte man auch die erstklassige Haptik des Innenraums erwähnen.

Was uns gefällt:

  • Das Zusammenspiel auf Verbrenner und E-Motoren
  • Der kraftvolle Antrieb
  • Der hochwertige Innenraum
  • Die sportlich-elegante Optik (innen und außen)
  • Die Alltagstauglichkeit dank Allrad, Hybrid und Platzangebot

Was wir noch verbessern würden:

  • Die elektrische Reichweite
  • Die Rückfahrkamera
  • Die hinteren Bremssättel in kryptonite lackieren

Factbox: Peugeot 508 PSE Hybrid 360 e-EAT8

Motor/Antrieb

Motor: 4-Zylinder-Turbobenziner
Hubraum: 1.598 ccm
Benzin-Aggregat: Leistung kW/PS: 147 kW/ 200 PS bei 6.000 U/min
Elektro-Aggregat – Vorne: Leistung kW/PS: 81 kW/ 110 PS bei 2.500 U/min
Elektro-Aggregat – Hinten: Leistung kW/PS: 83 kW/ 113 PS bei 14.000 U/min
Systemleistung kW/PS: 265 kW/ 360 PS
Drehmoment Benzin-Aggregat: 300 Nm bei 3.000 U/min
Drehmoment Elektro-Aggregat – Vorne: 320 Nm
Drehmoment Elektro-Aggregat – Hinten: 166 Nm
Systemdrehmoment: 520 Nm
Elektrische Reichweite laut Hersteller: 42 Kilometer
Antrieb: Allrad
Getriebe: 8-Gang-Automatikgetreibe
0-100 km/h: 5,2 Sekunden
V-Max im Elektro-Modus: 140 km/h
V-Max im Sport-Modus: 250 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe – kombiniert: 2,03 l/100 km
Gas-Junky-Test – Durchschnitt: 7,1 l/ 100 km
CO2 Emissionen (kombiniert): 46 g/km (WLTP)

Bremsen/Felgen/Reifen

Bremsen: VA: Belüftete Scheibenbremsen HA: Scheibenbremsen
Felgen/Reifen: 245/35 R 20

Gewicht und Maße

Leergewicht: 1875 kg
L/B/H in Meter: 4,750 m / 1,859 m / 1,403 m
Radstand in Meter: 2,793 m
Kofferraumvolumen:  487 bis 1.537 Liter
Tankinhalt: 43 Liter
Kraftstoff: Super 95
Elektrischer Energiespeicher: Lithium-Ionen-Batterie
Elektrische Speicherkapazität in Kilowattstunden: 11,5 kWh

Preise

Peugeot 508 zu haben ab: € 39.460,-
Peugeot 508 PSE Hybrid 360 e-EAT8 zu haben ab: € 67.200,-
Preis Testfahrzeug inkl. MWSt: € 67.851,60,-

Sonderausstattung (netto):

  • Windschutzscheibe teilweise beheizbar: seitlich und unten € 210,-
  • On-Board-Charger 7,4 kW, 1-phasig € 333,-

(c) Bilder: Sebastian Poppe