Das achte Mitglied der Kompakt-Familie von Mercedes, der neue Mercedes-Benz GLA, kommt laut Hersteller im Frühjahr 2020 in der zweiten Generation auf den Markt. Schon der Vorgänger war ein wahrer Erfolg und hier möchte Mercedes nun anknüpfen. Das neue Modell besticht durch zwei angedeutete Powerdomes auf der Haube und dem Kühlergrill mit einer Lamelle sowie dem Zentralstern. Die Heckleuchten sind zweigeteilt und die Reflektoren wurden in den Stoßfänger versetzt. Somit kann man mit Sicherheit behaupten, dass der neue GLA deutlich bulliger und sportlicher auftritt als sein Vorgänger.

Höher und mehr Platz

Der neue Mercedes-Benz GLA verspricht mehr SUV-Feeling. Die typische SUV-Sitzposition verleiht den Passagieren in der ersten Reihe mehr Kopffreiheit (10 cm höher) und auch die Beinfreiheit im Fond fällt wesentlich großzügiger aus, dies ist dem um 3 cm gewachsenen Radstand zu verdanken. Auch das Kofferraumvolumen hat sich um 14 Liter erhöht und beträgt nun 435 Liter, bei umgelegter Rückbank kann es bis zu 1.430 Liter erhöht werden. Der Ladeboden ist höhenverstellbar.

Motoren: Benzin, Diesel und Hybrid

Die Motorenpalette besteht ausschließlich aus Vierzylindermotoren. Mercedes-Benz bietet zum Marktstart den GLA 200 mit einem 1,33- Liter Aggregat mit 163 PS an, sowie das Topmodell GLA 35 4MATIC mit einem 306 PS starkem 2-Liter-Turbobenziner, welcher bereits nach 5,1 Sekunden Tempo 100 erreicht. Laut Hersteller ist ein emissionsfreies Plug-in-Hybrid Modell bereits in Vorbereitung. Ebenso wird zu einem späteren Zeitpunkt der GLA 220 mit einem 224 PS Starken Benziner und drei Dieselversionen mit 116 PS, 150 PS und 190 PS nachgereicht werden.  

Die Benzin-Einstiegsversion (GLA 200) ist an ein
7-Gang-Doppelkupplunggetriebe gekoppelt. Die Kraft beim stärkeren GLA wird über ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder verteilt. Der GLA verfügt als 4MATIC serienmäßig über das Offroad-Technik-Paket. Dieses beinhaltet ein zusätzliches Fahrprogramm, eine Bergabfahrhilfe, eine Offroad-Animation im Media Display sowie in Kombination mit MULTIBEAM LED Scheinwerfer eine spezielle Lichtfunktion fürs Gelände.

Cockpit und Infotainmentsystem

Die Instrumententafel besticht durch die freistehende Bildschirmeinheit, welche in drei Ausführungen geordert werden kann: zwei 7-Zoll-Displays, einen mit 7- und 10,25-Zoll sowie mit zwei 10,25- Zoll-Bildschirmen. Serienmäßig verfügt der neue Mercedes-Benz GLA über das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert man die Sprachsteuerung dieses Systems.

Sicherheit und Fahrassistenzsysteme

Wie bereits in anderen Mercedes Modellen verfügt auch der neue GLA über eine beachtliche Anzahl an Fahrassistenzsystemen wie zum Beispiel den aktiven Abstands-Assistenten, den aktiven Lenk-Assistenten, den aktiven Geschwindigkeitslimit-Assistenten, den Ausweich-Lenk-Assistenten, den aktiven Spurhalte-Assistenten und den aktiven Totwinkel-Assistenten.

Waschstraßenfunktion wie bei GLS

Der GLA beinhaltet erstmals als kompaktes Modell die sogenannte Wachstraßenfunktion. Mit nur einem Befehl werden die Außenspiegel eingeklappt und das Schiebedach sowie die Seitenscheiben geschlossen. Nachdem man die Waschanlage verlassen hat und über 20 km/h beschleunigt, werden die Einstellungen zurückgesetzt.

(c) Bilder: Daimler