Schön langsam merkt man den Umschwung der schwedischen Premiummarke, kein Wunder, denn ab 2030 will man über eine vollelektrische Modellpalette verfügen und nur zehn Jahre später als klimaneutraler Automobilhersteller auftreten. Mittlerweile gesellt sich jedes Jahr ein neues, vollelektrisches Modell hinzu, hier ist die Rede von dem rein elektrischen Nachfolger des XC90 – der nun unter der Modellbezeichnung EX90 mit über fünf Meter Außenlänge und drei Meter Radstand als Blickfänger punktet.

Interieur: Futuristisch durch und durch!

Die Basis hierfür ist mit dem neuen Polestar 3 ident (SPA II) und der Innenraum bietet bis zu sieben Personen Platz. Die Außenlänge beträgt 5,04 Meter und der Radstand misst knapp drei Meter, womit reichlich Platz für alle Passagiere zur Verfügung stehen sollte. Im Innenraum sticht neben den üppigen Abmessungen sofort das neue 14,5-Zoll-Touchdisplay ins Auge, welches über verschiedene Google-Services verfügt. Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über 5G, womit der EX90 auch in puncto Vernetzung über die beste Technologie verfügt.

Außerdem legt man auch bei diesem Modell großen Wert auf Nachhaltigkeit. Demnach setzt man auf Nordico – dieses Material stammt aus Vinyl, recycelten PET-Flaschen und Weinkorken, womit beispielweise Leder ersetzt wird ohne die Haptik und den Komfort zu mindern. Darüber hinaus erhält das neue, vollelektrische Modell 15 Prozent recycelten Stahl, etwa 25 Prozent recyceltes Aluminium sowie 48 Kilogramm recycelte Kunststoffe. Letzteres macht rund 15 Prozent der verwendeten Teile aus Kunststoff aus, dies ist der höchste Wert, den der schwedische Hersteller jemals bei einem Modell erreichen konnte.

Motorisierung: Zum Einstieg gleich zwei Allradversionen

Zum Marktstart werden zwei Allradversionen mit Elektromotoren an beiden Achsen für den 2,8-Tonner zur Verfügung stehen. Die schwächere Version leistet 300 kW (408 PS) /770 Nm und die stärkere 380 kW (517 PS) / 910 Nm. Aufgrund einer 111 kWh Batterie gibt der Hersteller eine Reichweite von bis zu 600 Kilometer (WLTP kombiniert) an. Mittels passender Schnellladeinfrastruktur soll die Ladung von 10 auf 80 Prozent in nur 30 Minuten erfolgen. Auch bidirektionales Laden ist kein Problem, sodass sich der EX90 in einen rollenden Energiespeicher verwandelt.

Produktion und vorläufige Infos zum Bestell- und Marktstart

Vom Band wird das neue, vollelektrische Modell in Ridgeville (USA) und Chengdu (China) laufen, damit die schwedische Marke auch zugleich die wichtigsten Märkte bedient. Vorbestellungen sind in Österreich bereits möglich, bis zum Marktstart wird es noch bis 2024 dauern. Für die höchste Ausstattungslinie mit Allrad steht derzeit ein sechsstelliger Betrag zu Buche.

(c) Bilder: Volvo