Volvo: Autonomes Fahren durch LiDAR Technik

Der schwedische Hersteller ist ja bereits bekannt für seine hohen Sicherheitstechnologien an Bord. Nun will man mit der kommenden Modellgeneration einen weiteren, zukunftsorientierten Schritt wagen.

Neue Modell-Generation mit Highway Pilot 

Der schwedische Premium-Automobilhersteller vertieft sich in eine Partnerschaft mit dem US-Technologieunternehmen Luminar, um mit LiDAR-Technik die Fahrzeuge autonom auf Autobahn-Etappen fahren zu lassen.

Die nächste Modell-Generation, welche bereits 2022 auf dem Markt kommt und auf der modularen Produktarchitektur SPA 2 aufbaut, wird mit dem optionalen „Highway Pilot“ ausgestattet sein und autonomes Fahren auf Autobahnen ermöglichen. Dazu müssen jedoch noch die gesetzlichen Vorgaben angepasst werden.

Was steckt genau hinter dieser Technik? 

LiDAR (light detection and ranging) arbeitet mit Millionen von Lichtimpulsen, um Objekte und deren Standorte genau zu identifizieren. Im Vergleich zu Kameras funktioniert diese Technik auch bei schlechtem Wetter und höherem Tempo.
Die ersten Serienfahrzeuge mit dieser Technik bildeten der Audi A7 und Audi A8 – wobei man hier über eine geringere Reichweite und Auflösung dieser Technik verfügt.

„Das autonome Fahren kann viele Menschenleben retten, wenn es verantwortungsvoll und sicher eingeführt wird“, so Henrik Green, CTO bei Volvo Cars.

 Wir sind bereits gespannt, in welchen Ausmaß diese Technik in der Praxis umgesetzt werden kann.

(c) Bilder: Volvo