Mit dem Subaru XV und Impreza sorgt der japanische Hersteller für ein zartes Facelift, wobei dieses nicht nur das Außenkleid betrifft, sondern auch die Fahreigenschaften und die Sicherheit verbessert wurden.
Beide Modelle werden entweder mit einem 1,6-Liter mit 114 PS oder einem 2,0-Liter mit 150 PS und Mildhybrid-Unterstützung angeboten. Die Kräfte werden durch den permanenten Allradantrieb an alle vier Räder verteilt, um immer über das beste Grip-Verhältnis zu verfügen.

Subaru Impreza Modelljahr 2021

Der Golf Konkurrent erhielt Mitte 2020 mit der e-BOXER Technik sozusagen den ersten Stromschlag spendiert, das Mildhybrid-System sorgt besonders im urbanen Bereich für eine Reduktion des Kraftstoffverbrauchs als auch für niedrigere Abgaswerte.
Mit dem Modelljahr 2021 erhält das Kompaktmodell neue Farben (sechs Lackierungen für den 1-6-Liter und sieben für die e-BOXER Varianten) und eine adaptive Getriebesteuerung, die für noch mehr Fahrspaß sorgt.

Ab sofort neigt sich bei beiden Motorvarianten beim Einlegen des Retourgangs der Beifahrerspiegel, wählt man die höhere Ausstattungslinie so klappen sich die Außenspiegel auch beim Verschließen des Fahrzeugs ein.

Die Preise für die 1,6-Liter Version startet bei € 24.990, wählt man die höhere Ausstattungslinie, so sind es € 29.490.
Die e-BOXER Version startet bei € 32.490, die Topversion kostet € 34.490.

Subaru XV Modelljahr 2021

Blickt man auf das Facelift Modell des XV, dem Bestseller im Modellportfolio, so wird auch hier der Fahrspaß mittels adaptiver Getriebesteuerung und erweitertem Allradsystem gepusht.
Mittels SI-Drive (Intelligent und Sport) kann die Motorcharakteristik an die persönlichen Präferenzen angepasst werden. Darüber hinaus erhält der geliftete XV den sogenannten X-Mode, der bereits aus dem Forester bekannt ist.
Dieser Modus verbessert den Grip im schwierigen Terrain und verwandelt den Japaner in ein Allrad-Ausnahmetalent.

Das Außenkleid wurde natürlich nicht außer Acht gelassen, sodass sofort die neuen Felgen, die Chromspange die das Markenlogo umrahmt als auch der modifizierte Stoßfänger vorne sofort ins Auge stechen.
Für die 1,6-Liter Version stehen sieben Lackierungen zur Wahl, für die e-BOXER Version sind es sogar zehn.
Für die Einstiegsmotorisierung stehen die Ausstattungslinien Pure, Style und Style Xtra zur Verfügung. Bei Wahl der e-BOXER Version mit zwei Liter Hubraum werden diese Style, Style Xtra und Premium bezeichnet.

Die Preise für das XV Facelift starten bei € 25.990 in der 1,6-Liter Pure Version, die Topversion mit dem Zweiliter e-BOXER kostet € 37.990.
Bereits in der Basisversion erhält man eine sehr umfangreiche Ausstattung, als Option steht ausschließlich die Metallic-Lackierung in der Preisliste.

Wir freuen uns bereits auf die ersten Testfahrten mit den überarbeiteten Versionen.

(c) Bilder: Subaru