Subaru gilt weltweit als größter Hersteller von allradangetriebenen Fahrzeugen. Ab dem Jahr 1966 hat der japanische Hersteller mit der Produktion von Boxermotoren begonnen. Im Jahr 1972 brachte Subaru den ersten Allrad-Pkw auf den Markt und gilt seither als Pionier der Allradtechnik. Seit dem Vorjahr wird der klassische Boxermotor zusätzlich mit milder Hybridtechnik ausgestattet, die Rede ist von dem sogenannten e-BOXER.

Der Subaru XV 2.0i e-BOXER rollt nahezu lautlos über die Straßen, da das kompakte SUV aus Japan auch in der Facelift Version elektrische Unterstützung erhält. Das Mildhybrid-System ermöglicht ein vollelektrisches Anfahren und soll zugleich auch spritsparend wirken. Die neue Version ist mit einem Vierzylinder-Boxer Benziner mit zwei Litern Hubraum und 110 kW / 150 PS ausgestattet. Unterstützt wird die Hauptantriebseinheit von einem kleinen Elektromotor mit 16,7 PS/12,3 kW.

Das Äußere ist beinahe so geblieben

Das Außenkleid des Subaru XV hat sich im Zuge des Facelifts nur minimalistisch verändert, womit man betont, dass das Exterieur bereits vor der Überarbeitungskur sehr stimmig wirkte.
Hochmoderne LED-Scheinwerfer mit integriertem Kurvenlicht sowie LED-Nebelscheinwerfer erhöhen die Sicht sowie die Sicherheit. Die 18-Zoll Felgen lassen den Japaner sportlicher und dynamischer wirken. Ins Auge sticht einem auch die Chromspange, welche das Markenlogo umrahmt, der modifizierte Stoßfänger und die Lackierung in Plasma Yellow, welche dem Subaru ein frisches Aussehen verschafft.

Interieur: Weiterhin analoge Anzeigen und Drehregler

Der Innenraum ist hochwertig verarbeitet und wirkt äußert aufgeräumt.
Die sportlichen Ledersitze bieten guten Seitenhalt und Komfort und sind elektrisch verstellbar (leider nur der Fahrersitz). Die farblichen Ziernähte in blau werten den Innenraum auf.

Das Infotainmentsystem ist logisch aufgebaut und leicht zu bedienen. Mittels Apple CarPlay und Android Auto kann man das Smartphone ins Fahrzeug einbinden und über den bis zu acht Zoll großen Touchscreen nutzen. Optimal finden wir, dass die Klimaautomatik noch mit Drehreglern zu bedienen ist und nicht lange in den diversen Untermenüs gesucht werden muss, um die gewünschte Einstellung vorzunehmen. Das Highlight eines jeden Subaru ist das 6,3 Zoll große LCD-Multifunktionsdisplay oberhalb der Instrumententafel, welches dem Fahrer über den aktuellen Kraftfluss von Benzin- und E-Motor sowie den Ladezustand der e-Boxer Batterie informiert. Das elektrische Glasschiebedach lässt den Innenraum großzügiger und heller erscheinen und trägt zum Wohlfühlfaktor bei.

Platzverhältnisse: Alles bestens

Äußert überrascht waren wir vom Kofferraumangebot, welches von 340 bis zu 1.193 Liter bei umgelegter Rückbank reicht und dies trotz Teilelektrifizierung. Der Grund dafür ist, dass die Lithium-Ionen-Batterie unter dem Kofferraumboden verbaut ist.

Weiters muss man bemerken, dass auch in Reihe zwei ausreichend Kopf- und Beinfreiheit für die Passagiere zur Verfügung steht.

Ausstattung und Preise: Für jeden etwas dabei!

Großes Kino bietet die umfangreiche Ausstattungsliste. In der 1,6-Liter Version (84 kW/ 114 PS) ist der überarbeitete Subaru XV in drei Ausstattungslinien erhältlich: Pure, Style und Style Xtra. Der Einstieg gelingt mit € 25.990.
Die Zweiliter-Version mit 110 kW / 150 PS ist ebenfalls in drei Ausstattungslinien erhältlich: Style, Style Xtra und Premium. Für die Basis Version der e-BOXER Variante sind mindestens € 33.490 zu überweisen.
Blickt man auf die Ausstattungshighlights, so ist man von einem fairen Preis/Leistungsverhältnis überrascht. Denn die Sonderausstattungsposten werden schmal gehalten und die Grundausstattung fällt sehr umfangreich aus.
Darüber hinaus erhält man beim Kauf eine Drei-Jahres-Garantie inklusive Mobilitätsgarantie bis 100.000 Kilometer. Die Garantie gegen Durchrostung beträgt sogar 12 Jahre.

In puncto Sicherheit die klare Nummer eins

Selbstverständlich ist auch nach der Überarbeitungskur des Subaru XV e-BOXER das preisegekrönte Fahrassistenzsystem Eye-Sight mit an Bord. Dieses besteht aus einer Stereokamera mit zwei Objektiven, welche links und rechts am Rückspiegel platziert sind. Man kann sich vorstellen, dass diese Objektive wie das menschliche Auge unentwegt die Straße nach Gefahren absuchen. Das System kann neben Fahrzeugen auch Fußgänger und Radfahrer erkennen. Folgende Assistenten beinhaltet das Eye-Sight System: Spurhalteassistent, Anfahrassistent, aktiver Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung, vorausschauende Notbremsassistent, Anfahr-Kollisionsschutz und adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung.

Wie fährt sich der geliftete XV e-BOXER?

Bzw. was ist eigentlich im Kapitel Fahren bzw. Fahrdynamik beim Subaru XV e-BOXER neu? Bei Wahl der Zweiliter-Version mit dem Mildhybridsystem verfügt man serienmäßig über den sogenannten SI-Drive, welcher aus anderen Subaru-Modellen bereits bekannt ist. Wählt man „S“ also Sport, so trägt eine neue adaptive Getriebesteuerung zu mehr Fahrdynamik bei. Darüber hinaus verfügt man beim Facelift-Modell über das Assistenzsystem X-MODE, welches bereits aus dem Forester bekannt ist. Hier besteht ebenfalls eine Wahl zweier Modi: SNOW / DIRT und DEEP SNOW / MUD, womit noch mehr Traktion aufgebaut werden kann.

Aber kommen wir zum Fahrverhalten im Alltag, wenn man den Subaru XV e-BOXER also nicht gleich zwischen Stock und Stein einspannt.

Gleich nach dem Start übernimmt im Subaru XV e-BOXER vorerst mal der Elektromotor äußerst leise aber sehr flott den Antrieb. Bis zu 1,6 Kilometer bei maximal 40 km/h sind hier laut Hersteller möglich. Danach kommt der Verbrenner zum Zug und lädt zusätzlich die Hybridbatterie auf. Die Stärke des E-Motors haben wir in unserem Test vor allem innerstädtisch nutzen können. Häufiges Bremsen und Beschleunigen wird so als angenehm und stressfrei empfunden.

Auch abseits befestigter Straßen hatten wir mit dem Subaru XV e-BOXER dank der Kombination von seinem bewährten, symmetrischen Allrandantrieb und dem e-Boxerantrieb unseren Spaß.

Den Sprint von 0 auf 100 km/h erreicht der Japaner in 10,7 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 193 km/h.

Soll also heißen, dass der Zweiliter Boxer-Benziner deutlich kräftiger am Gas hängt, dank dem Elektro-Boost und sich mit neun Liter im Schnitt im Rahmen hält. Das oftmals bekrittelte aufheulen des CVT-Getriebes konnte man im Vergleich zu unserem Dauertest Gast mit gesteigertem Hubraum und einer Leistungssteigerung beinahe bei Seite schaffen.

Fazit:

Dank der zwei Liter Hubraum, der gesteigerten Leistung und der zusätzlichen E-Unterstützung fährt der geliftete XV deutlich erwachsener und erzielt dadurch natürlich auch gesteigerten Fahrkomfort. Wobei man auf die gesteigerte Leistung und die Mildhybrid-Unterstützung auch nach dem Facelift verzichten kann und weiterhin den 1,6-Liter ordern kann.
Positiv müssen wir auch bemerken, dass der Subaru XV e-BOXER ein verlässlicher Partner für die Stadt, das Gelände und außerhalb befestigter Straßen ist, sozusagen ein Fahrzeug für alle Bereiche. Die umfangreiche Sicherheitsausstattung mit dem einzigartigen Eyesight-System trägt dazu bei, dass man auch in kniffligen Situationen einen Crash vermeidet bzw. das Unfallrisiko dank des Assistenzprogramms reduziert wird. Der Kern der Marke bleibt also auch in spannenden Zeiten unberührt, dies schätzen wir sehr.

Was uns gefallen hat:

  • Die hochwertige Verarbeitung
  • Dass es noch Drehregler gibt
  • Die großzügige Geräumigkeit und das Glasschiebedach

Was wir verbessern würden:

  • Den Beifahrersitz auch elektrisch verstellen
  • Eine Sportversion mit Turboaufladung des XV

Factbox: Subaru XV 2.0i e-Boxer Premium

Motor/Antrieb

Motor: 2.0-Liter Boxer Benzinmotor + Elektromotor
Hubraum:  1.995 ccm
Benzin-Aggregat: Leistung kW/PS:  110 kW/ 150 PS
Elektro-Aggregat: Leistung kW/PS: 12,3 kW/ 16,7 PS
Drehmoment Benzin-Aggregat:  194 Nm bei 5.600 U/min bis 6.000 U/min
Drehmoment Elektro-Aggregat:  66 Nm
Antrieb: Permanenter Allradantrieb Symmetrical AWD
Getriebeart: stufenloses Automatikgetriebe Lineartronic
0-100 km/h: 10,7 Sekunden
V-Max: 193 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe – kombiniert l/100 km:  7,9
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 9,0
CO2 Emissionen: 180 g/km / Abgasnorm WLTP

Bremsen/Felgen/Reifen

Bremsen: VA: Scheibenbremsen innenbelüftet HA: Scheibenbremsen innenbelüftet
Felgen/Reifen: 225/55 R18

Gewicht und Maße

Leergewicht:  1.576 kg
L/B/H in Meter: 4,485 m /1,800 m /1,595 m
Radstand in Meter: 2,665 m
Kofferraumvolumen: von 340 bis 1.173 Liter
Tankinhalt: 48 Liter
Kraftstoff: Super 95

Preise

Subaru XV 1.6i Pure zu haben ab: € 25.990,-
Subaru XV 2.0i e-Boxer Premium zu haben ab: € 37.990,-
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MWSt: € 38.694,-

Sonderausstattung:

Metallic-Lackierung: € 704,-

(c) Bilder: Sebastian Poppe