Land Rover bringt zwei neue PHEV-Modelle auf den Markt, welche in den beiden kompakten Premium-SUVs Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport Einzug finden. Dabei wird bei beiden derselbe Plug-in Hybrid-Antrieb verwendet, bestehend aus dem neuen 1,5 Liter Ingenium-Dreizylinder-Benzinmotor mit Achtgangautomatik und einem Elektromotor.

Für möglichst komfortable Schaltvorgänge ist die neue Achtgangautomatik verantwortlich. Als Energiespeicher kommt ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 15 kWh zum Einsatz. Der Benziner leistet 147 kW (200 PS) und der Elektromotor 80 kW (109 PS) – diese Kombination ermöglicht einen niedrigen Spritverbrauch und geringe CO2-Emissionen, wobei dennoch beachtliche Beschleunigungswerte erzielt werden.

Der Range Rover Evoque P300e schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden, der etwas schwerere Land Rover Discovery Sport P300e benötigt dafür 6,6 Sekunden. Rein elektrisch können die beiden bis zu 135 km/h schnell fahren.

Für die nötige Kontrolle der Sprit- und Stromressourcen kann der Fahrer zwischen den drei Fahrmodi „Hybrid“, „EV“ und „SAVE“ wählen. Während „Hybrid“ auf jede Fahrsituation angepasst automatisch Benzin- und Elektroantrieb mixt, fährt man bei „EV“ rein elektrisch. Wer sich die elektrische Energie beispielsweise für eine längere Fahrt durch die Stadt aufsparen möchte, kann das mit dem Fahrmodi „SAVE“, denn dabei arbeitet fast ausschließlich der Benzinmotor.

Eine umfangreiche Auswahl an Lademöglichkeiten steht zur Verfügung

Der Evoque P300e und der Discovery Sport P300e verfügen je über ein Typ 2/Mode-3-Ladekabel. Damit kann man sein Hybrid-SUV bei öffentlichen Wechselstrom-Ladesäulen und 7-kW-Wallboxen aufladen. Der Ladevorgang auf 80 Prozent ist damit in 1 Stunde 24 Minuten möglich.
Bei 32 kW Gleichstrom Schnellladestationen beträgt die Ladezeit auf 80 Prozent knapp 30 Minuten.
Auch Ladevorgänge bei der Haushaltssteckdose sind möglich, dafür braucht man aber das Schukostecker/Mode-2-Ladekabel. Damit beträgt die komplette Ladezeit dann 6 Stunden 42 Minuten.
Wer unterwegs einen Blick auf den Ladezustand haben möchte, oder sich einen Timer für günstiges Aufladen während den Nachtstunden einstellen möchte, kann das mit der eigens dafür entwickelten Land Rover InControl Remote Smartphone-App machen.

Datenübersicht Range Rover Evoque P300e

  • Systemleistung: 227 kW (309 PS)
  • Drehmomentmaximum: 540 Nm
  • Kombinierter Kraftstoffverbrauch nach WLTP-Verfahren: 1,4 l/100 km
  • Kombinierte CO2-Emissionen nach WLTP-Verfahren: 32 g/km
  • Elektrische Reichweite: 66 km
  • Schnellladung von 0 auf 80 %: in 30 Minuten an einer 32-kW-Schnellladesäule

Datenübersicht Land Rover Discovery Sport P300e

  • Systemleistung: 227 kW (309 PS)
  • Drehmomentmaximum: 540 Nm
  • Kombinierter Kraftstoffverbrauch nach WLTP-Verfahren: 1,6 l/100 km
  • Kombinierte CO2-Emissionen nach WLTP-Verfahren: 36 g/km
  • Elektrische Reichweite: 62 km
  • Schnellladung von 0 auf 80 %: in 30 Minuten an einer 32-kW-Schnellladesäule

Alle Angaben laut Hersteller!

Eindeutiger Preisvorteil gegenüber konventionellen Motoren

Preislich startet der Range Rover Evoque P300e PHEV bei 50.950 Euro und der Land Rover Discovery Sport P300e PHEV bei 49.510 Euro.
Die beiden sind in Österreich jeweils günstiger als ihre vergleichbar starken reinen Diesel- oder Benzin-Modelle. Bei einem Firmenfahrzeug mit Privatnutzung beträgt der Sachbezug auch nur 1,5 Prozent anstatt 2,0 Prozent des Neuwagenwertes. Zudem dürfen die steuerlichen Vorteile bei NoVA und der motorbezogenen Versicherungssteuer nicht vergessen werden.

(c) Bilder: Jaguar Land Rover