Praxistest: Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR-S – Der Blickfänger mit grünem Instinkt! 

Der Toyota Corolla feierte bereits im Jahr 1966 seine Markteinführung und ist weltweit das meistverkaufte Fahrzeug (über 45 Millionen Einheiten), nicht ohne Grund.
Im Jahr 2006 änderte man die Modellbezeichnung des Kompakten ab, sodass er als Auris ins Rennen geschickt wurde. So richtig viele Freunde hat der Auris jedoch nicht wirklich gewonnen und somit hat sich Toyota entschieden den Corolla in der nun bereits zwölften Generation wieder aufleben zu lassen. Und unter uns gesagt, wem ist der Name Corolla nicht geläufig. Ein gelungenes Comeback!

Wir haben den Bestseller als Kombiversion (Touring Sports) in der Top Hybrid Version mit dem sportlichen GR-S Außenkleid unter die Lupe genommen.

Der Kopfverdreher mit dem GR Sport Außenkleid! 

Bei dem Kürzel handelt es sich um die Motorsport-Abteilung der Marke, genauer gesagt um Toyota Gazoo Racing Sport. Diese Abteilung entwickelt eben nicht nur Fahrzeuge für den Motorsport, sondern beschäftigt sich auch mit der Forschung und Entwicklung für sportliche Serienmodelle wie zum Beispiel den Toyota GR Supra oder den Toyota GR Yaris.
Wir würden also bestimmt keine Rallye oder ein Rundstrecken-Rennen mit dem Lademeister gewinnen, dennoch haben wir zahlreiche Köpfe der Passanten verdreht, wodurch selbst nur das sportliche Außenkleid den Toyota Corolla Touring Sports Hybrid GR-S als Blickfänger unter Beweis stellt.

Der Corolla basiert auf der TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture) und profitiert so von einem niedrigeren Schwerpunkt und einer steiferen Karosserie, dadurch wird das Fahrerlebnis auf ein neues Level gehoben.
Keinesfalls sollte man sich hier einen auf Performance ausgelegten Lademeister vorstellen, für diese Disziplin haben die Japaner bereits andere Modelle im Portfolio. Hier wird der Spagat zwischen hoher Effizienz und dem sportlichen Exterieur gepaart.

Exterieur: Auf Sportlichkeit getrimmt!

Die Front mit dem überarbeiteten Kühlergrill mit Wabenmuster in metallic steht dem Corolla wirklich gut. Ein weiterer Blickfang ist, dass der Kühlergrill mit einer schwarzglänzenden Zierleiste umrandet ist. Auch das Toyota Emblem wurde sportlicher gestaltet und glänzt nun in den Farben Schwarz und Silber keck hervor.

Die flachen Matrix LED-Scheinwerfer sind automatisch höhenverstellbar und haben damit den Vorteil, dass der Gegenverkehr nicht geblendet wird und man selbst beste Sicht hat.

Die schlanke Silhouette, die 18-Zoll-Felgen ganz in schwarz gehalten und am Ende mit metallenen Akzenten geziert, sowie die extra Zierleiste an der Seite und die schwarzen Spiegel betonen das extravagante Design. Die stylische Bi-Ton-Lackierung in Perlmuttweiß-Schwarz rundet das dynamische Exterieur perfekt ab.

Werfen wir nun mal einen Blick auf das Heck. Dieses wird von einem schwarzen Heckdiffusor, zwei Auspuffblenden sowie vom GR-Sport Logo geziert und verleiht dem Corolla einen dynamischen Eindruck. Das zackige Design der Frontleuchten spiegelt sich am Heck wider.

Interieur: Gefühl für Stil

Sofort beim Öffnen der Fahrertüre fällt einem das GR-Logo an der chromfarbenen Einstiegsleiste ins Auge. Die stylischen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen sind äußert komfortabel, bieten dennoch reichlich Seitenhalt. Ihr Design wurde mit roten und weißen Ziernähten überarbeitet und mit Leder umrandet.
An kalten Tagen erweist sich die optional erhältliche Sitzheizung als äußerst wertvoll, die Tasten wirken leider veraltet. Cool finden wir, dass diese auch nach dem erneuten Motorstart aktiviert bleibt.

Das GR-S Lederlenkrad ist perforiert und mit roten Ziernähten versehen und fühlt sich sehr hochwertig an, dieser Eindruck gilt auch für das Armaturenbrett – hier wurde fleißig mit Softtouch-Materialien gearbeitet.
Viele Fahr-, Infotainment- und Audio-Funktionen können praktisch und intuitiv über Bedienelemente am Volant gesteuert werden.

Das Cockpit ist übersichtlich gestaltet und somit geht die Bedienung locker von der Hand. Dies gilt sowohl für die analogen Regler sowie für die Tasten beim 8-Zoll Toyota Multimedia-Display, welches auch für Apple CarPlay und Android Auto zur Verfügung steht. Das Smartphone kann dank der induktiven Ladestation kabellos geladen werden, sodass der Akku nie leer wird.
Die Klimasteuerung befindet sich unterhalb der Infotainment-Zentrale und kann somit getrennt mittels Drehregler gesteuert werden, auch dies funktioniert kinderleicht.

Das JBL Premium Soundsystem mit acht Lautsprechern verzaubert den Innenraum zum Konzertsaal.

Platz für alle

Das Kofferraumvolumen des Toyota Corolla beträgt 581 Liter und kann bei umgelegter Rückbank auf bis zu 1.591 Liter erweitert werden. Auch in zweiter Reihe mangelt es keinesfalls an Kopf- und Beinfreiheit.

Die elektrische Heckklappe mit Kick-Funktion hat sich vor allem bei größeren Einkäufen als praktisch erwiesen. Großes Lob verdient auch die niedrige Ladekante des Corolla Touring Sports.

Fahreindruck: 180 PS und hohe Effizienz!

Wie bereits erwähnt sollte man sich keinesfalls einen auf Performance ausgelegten Lademeister erwarten. Der Toyota Touring Sports mit dem sportlichen Kürzel verfügt über einen Zweiliter-Saugbenziner mit 112 kW/152 PS, dieser wird vom 80 kW E-Aggregat unterstützt – besonders das hohe Drehmoment der E-Maschine von 202 Nm wird beim Tritt aufs Gaspedal deutlich spürbar.
Die Systemleistung des Antriebsduos beläuft sich auf 180 PS, fühlt sich aber in den meisten Situationen  nach deutlich mehr Leistung an.
Für die Kraftübertragung ist das stufenlose E-CVT Getriebe zuständig, dieses nimmt man akustisch nur bei voller Gaspedalstellung wahr.
Sehr erfreulich ist, dass die Kombination der beiden Aggregate ausschließlich am Display hinter dem Sportvolant wahrgenommen werden kann. Hier erblickt man auch den enorm niedrigen Durchschnittsverbrauch von nur 5,5 Liter pro 100 Kilometer, trotz zahlreicher Autobahn-Etappen. Würde man deutlich mehr Strecken im urbanen Bereich oder im Morgenstau auf der A23 zurücklegen, so würde man auch locker unter die fünf Liter Marke gelangen. Auf diesem Gebiet sind die Japaner einfach unschlagbar.

Hoher Standard an Sicherheitssystemen

Der Toyota Corolla ist bereits in der Serienausstattung mit dem Safety-Sense 2 Paket mit adaptivem Tempomat, Stauverfolgung, Spurverfolgung, Pre-Collision System und automatischem Fernlicht ausgestattet.
Zusätzlich verfügte die Testversion auch noch über das Driver Assist Paket sowie das Safety Paket, womit man mit 3.000 Euro die ohnehin umfangreiche Serienausstattung ordentlich erweitert.

Das Driver Assist Paket beinhaltet praktische Einrichtungen wie zum Beispiel ein intelligentes Zugangs- und Startsystem, Sitzheizung vorne und eine elektrische Heckklappe mit Kick-Funktion.

Beim Safety Paket hervorzuheben sind der Totwinkel- und Rückraumassistent, die beide mittels Radar gesteuert sind. Bis zu 60 Meter Abstand können Fahrzeuge, welche sich im toten Winkel befinden, rasch erkannt werden. Der Rückraumassistent bewahrt einem beim Ausparken vor möglichen Beulen des Querverkehrs.

Fazit:

Wer großen Wert auf ein sportliches Außenkleid legt und sich bereits beim Kauf einige Euros bei der NoVA sparen mag, der macht mit dem Toyota Corolla Touring Sports Hybrid GR-S nichts falsch. Das Antriebsduo harmoniert erstklassig und sorgt für ausgezeichnete Fahrleistungen. Lediglich die veraltete Infotainment-Einheit sollte demnächst überarbeitet werden. Deutlich besser gefällt uns das faire Preis-/Leistungsverhältnis mit der bereits sehr umfangreichen Serienausstattung, zusätzliche Pakete bieten um wenig Geld eine Vollausstattung.

Was uns gefällt:

Das sportliche Außenkleid
Das faire Preis-/Leistungsverhältnis
Die niedrigen Verbrauchswerte

Was uns nicht gefällt:

Die veraltete Infotainment-Einheit

Technische Daten: Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR-S

Motor/Antrieb

Motor: Reihen-4-Zylinder
Hubraum:  1987 ccm
Benzin-Aggregat: Leistung kW/PS: 112 kW / 152 PS
Elektro-Aggregat: Leistung kW/PS:  80 kW/ PS
Systemleistung kW/PS: 180 PS
Drehmoment Benzin-Aggregat: 190 Nm zwischen 4.400 U/min und 5.200 U/min
Drehmoment Elektro-Aggregat: 202 Nm
Antrieb:  Front
Getriebeart: kontinuierliches variables Getriebe (E-CVT)
0-100 km/h:  8,1 Sekunden
V-Max:  180 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe – kombiniert:  3,9 l/100 km
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km
CO2 Emissionen/Abgasnorm:  89 g/km / Abgasnorm Euro 6dTmp EVAP ISC

Bremsen/Felgen/Reifen

Bremsen: VA: Scheibenbremsen innenbelüftet HA: Scheibenbremsen
Felgen/Reifen: 225/40 R18

Gewicht und Maße

Leergewicht:  1.370 – 1.560kg
L/B/H : 4,650m /1,790 m /1,455 m
Radstand:  2,70m
Kofferraumvolumen: von 581 bis 1.591 Liter
Tankinhalt:  43 Liter
Kraftstoff: Super 95

Preise

Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR-S erhältlich ab: € 22.290,-
Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR-S zu haben ab: € 36.630,-
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MWSt: € 39.930,-

Sonderausstattung
Drive Assist Pakte (Regensensor, Außenspiegel aut. anklappbar, Innenrückspiegel aut. Abblenden, intelligentes Zugangs- und Startsystem, Sitzheizung vorne, elektr. Fahrerkreustütze, elektrische Heckklappe mit Kick-Funktion € 1.560,-

Safety Paket (Rückraumassistent, Toter-Winkel-Warner, Induktive Ladestation, Scheinwerferreinigung, SIPA mit ICS € 1.440,-

Premium Lackierung € 300,-

(c) Bilder: Gas Junky, sp