Die Zukunft des Dieselautos wird immer wieder in Frage gestellt. Strengere Abgasgrenzwerte, sinkende Nachfrage, drohende EU-Sanktionen, teilweise bereits Fahrverbote in den Städten erschweren dem Diesel das Leben. Doch immer wieder gibt es – Gott sei Dank – Automobilhersteller, die trotz allem Dieselmodelle weiterhin auf den Markt bringen und so kamen wir in den Genuss, den Opel Astra Sports Tourer mit dem 1,5-Liter Dreizylinder-Selbstzünder gekoppelt an eine 9-Gang-Automatik unter die Lupe zu nehmen.

Allseits beliebt

Der kompakte Kombi misst in der Länge 4,70 Meter, 1,88 Meter in der Breite und 1,51 Meter in der Höhe. Die Ladekante ist mit 62 Zentimeter recht niedrig positioniert, sodass Firmenkunden oder frische Familienväter bereits das erste Kaufargument gefunden haben.

Gediegenes Exterieur

Der Opel Astra Ultimate Sports Tourer wirkt dynamisch, innovativ und überzeugt mit seinem Kühlergrill in 3D-Optik, IntelliLux LED-Matrix Licht und umfangreicher Ausstattung zum überschaubaren Geld. Für einen weiteren markanten Auftritt sorgen die 17-Zoll-Felgen und die stylische Lackierung in Chilli Rot. Für gute Sichtbarkeit sorgen das markante LED-Tagfahrlicht und die LED-Rückleuchten in der für Opel typischen pfeilförmigen Lichtsignatur. Das Heck wurde im Sinne der Aerodynamik überarbeitet.

Interieur – Neues Ambiente

Der Innenraum wirkt großzügig und ist mit hochwertigen Materialien bestens verarbeitet und bietet seinen Passagieren jede Menge Platz. Wer einmal auf den ergonomischen Aktiv-Sitzen (AGR) in Leder Platz genommen hat, möchte diese nicht mehr missen. Sie bieten guten Seitenhalt und die Seitenwangen sind sogar verstellbar. Für mehr Komfort auf längeren Fahrten bietet Opel bei den Sitzen die Möglichkeit einer Vielzahl von Verstellmöglichkeiten inklusive Lendenwirbelstütze und Sitzflächenverlängerung. Ein weiterer Pluspunkt beim Fahrgestühl ist die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie die Sitzventilation.

Das in Leder bezogene Multifunktionslenkrad liegt gut in den Händen und ist im Falle der Testversion sogar beheizbar. Es ist unten leicht abgeflacht und manuell verstellbar. Die Funktionsbedienung des Volants ist simpel zu bedienen.

Konnektivität

Das Cockpit besteht aus einer Kombination aus einem Digital-Cockpit in der Mitte sowie rechts und links davon aus klassischen Armaturen, wirkt irgendwie nicht sehr stylisch. Aber dieses Bauteil wird im Zuge der neuen Generation in Rente geschickt und durch ein volldigitales Display ersetzt werden.
Das serienmäßige 8-Zoll-Touchscreen Farbdisplay ist leicht bedienbar und wird bereits von PSA geliefert. Das Infotainment-System besitzt außerdem kurze Reaktionszeiten und praktische Funktionen, wie zum Beispiel digitalen Radioempfang und „Connected Navigations“-Services, welche in Echtzeit über Verkehrslage, Parkplätze und Kraftstoffpreise informieren. Außerdem ist es mit Apple CarPlay und AndroidAuto kompatibel.

Als Pluspunkt haben wir die Zwei-Zonen-Klimaautomatik empfunden. Ein weiteres Goodie des Opel Astra Sports Tourer ist die verschiebbare Mittelarmlehne vorne inklusive Staufächer und Getränkehalter.

Viel Platz im Kofferraum

Das großzügige Kofferraumvolumen kann von 540 bis auf 1.630 Liter erweitert werden. Mit nur einem Knopfdruck lassen sich die Rücksitzlehen praktisch nach vorne klappen. Zusätzlich machen die elektrische Heckklappe sowie die niedrige Ladekante das Be- und Entladen zum reinsten Vergnügen.

Komfortzonen

Als weiteren Wohlfühlfaktor haben wir das elektrische Glasschiebe-/Ausstelldach (leider nur optional) empfunden, wodurch mittels Knopfdruck frische Luft in den Innenraum strömt. Für gute Stimmung während der Fahrt ist das Denon Premium Sound System inklusive acht Lautsprecher und einem Subwoofer zuständig.

Unter der Haube: Selbstzünder Trio

Das Aggregat der Testversion stammt bereits von PSA. Der Opel Astra Sport Tourer wird mit einem Turbo-Dreizylinder mit 1,5-Liter Hubraum befeuert, welcher 122 PS und 285 Nm leistet. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Rüsselsheimer in 11,1 Sekunden und die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 205 km/h.

Die 9-Gang-Automatik erledigt ihre Arbeit geschmeidig, solange man den Lademeister komfortabel bewegt. Zu flotte Gasbefehle werden teilweise mit holprigen Gangwechseln quittiert, wobei man eh viel lieber gemütlich unterwegs ist – hier müssen wir unbedingt nochmals das AGR-Gestühl erwähnen, erstklassig!
Den Dreizylinder-Charme kann trotz Dämmmaterial nicht zur Gänze abgestritten werden, das Primzahl-Aggregat wird von Profis besonders im Stand wahrgenommen, dennoch sind wir überrascht, dass wir im Durchschnitt mit 6,4 Liter pro 100 Kilometer ausgekommen sind.
Ein durchaus angenehmes Gefühl, wenn nach der Betankung um die 850 Kilometer Restreichweite am Display angezeigt werden, dies wird man wohl bei so manch anderen Antriebssträngen vermissen. Für Langstrecken ist der Selbstzünder – ganz unabhängig von der Zylinderanzahl – noch immer die beste Lösung. Ob es ihn in der nächsten Generation nochmals geben wird? Wir sind gespannt und hoffen darauf! Ganz nach dem Motto: Sag niemals nie! Denn Vertreter, Pendler und viele mehr schätzen den Selbstzünder und deren Effizienz.

Das Fahrwerk ist durchaus für einen komfortablen Ritt abgestimmt, Zug- und Druckstufe kooperieren erstklassig. Querrillen und sonstige Fahrbahnunebenheiten werden bravourös weggebügelt, auch das Wankverhalten in engen Kehren geht für den Lademeister völlig in Ordnung.

Sicherheit mit an Bord

Bereits serienmäßig verfügt der Opel Astra Sports Tourer über eine Vielzahl an Sicherheitsassistenten, wie zum Beispiel Frontkamera inklusive Abstandsanzeige, Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung, Verkehrszeichenassistent, Spurwarn- und Spurhalteassistent.
Optional wurde die Testversion mit dem automatischen Geschwindigkeits-Assistenten mit Stop Funktion ausgestattet.

In unserer Testphase funktionierte der Verkehrszeichenassistent sehr gut. Hingegen der Spurhalte-Assistent noch ein wenig Feinabstimmung benötigen würde, aber diese wird er spätestens in der neuen Generation erhalten.
Zu hoffen bleibt, dass hier noch ein Selbstzünder zur Auswahl steht, selbst ein Dreizylinder wäre völlig in Ordnung.

Fazit

Der Opel Astra Sports Tourer ist ein wunderbarer Begleiter für entspannte und komfortable Fahrten. Wer es gerne besonders sportlich mag, wird dabei nicht so wirklich glücklich werden. Da jedoch die CO2-Werte erreicht werden müssen und immer mehr Downsizing betrieben wird und dies als äußert effizient erscheint, möchte man als Fahrer doch hin und wieder mal schneller unterwegs sein und sich auch mehr PS wünschen. Als besonderen Pluspunkt möchten wir die tollen Sitze erwähnen sowie das Platzangebot und den niedrigen Verbrauch.

Was uns gefallen hat:

Diese wunderbaren, komfortablen Sitze
Die niedrige Ladekante
Der geringe Verbrauch

Was wir noch verbessern bzw. wünschen würden:

Das Teil-Digitale-Cockpit
Ein bisschen mehr Punch

Factbox: Astra Ultimate Sports Tourer

Motor/Antrieb

Motor: 1,5-Dreizylinder Dieselmotor mit Turboaufladung und Direkteinspritzung
Hubraum:  1.496 ccm
Leistung kW/PS: 90 kW /122 PS bei 3.500 U/min
Drehmoment:  285 Nm zwischen 1.500 U/min und 2.750 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebeart: 9-Stufen-Automatik
0-100 km/h: 11,1 Sekunden
V-Max:  205 km/h

Verbrauch/Umwelt

Werksangabe – Stadt/Land/kombiniert l/100 km: 5,1 -5,2
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 6,4
CO2 Emissionen/Abgasnorm:  133-142 g/km Euro 6d

Bremsen/Felgen/Reifen

Bremsen: VA: Scheibenbremsen (innenbelüftet) HA: Scheibenbremsen
Felgen/Reifen: 225/45 R17 H (Testversion)

Gewicht und Maße

Leergewicht:  1.465 kg
L/B/H: 4,702 m /1,871 m /1,510 m
Radstand:  2,662 m
Kofferraumvolumen: von 540 bis 1.630 Liter
Tankinhalt:  48 Liter
Kraftstoff: Diesel

Preise

Opel Astra Sports Tourer erhältlich ab: € 23.019,-
Astra Ultimate Sports Tourer 1,5 CDTI zu haben ab: € 35.839,-
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MWSt: € 43.148,-

Sonderausstattung

Automatischer Geschwindigkeits-Assistent mit Stop-Funktion

Lederausstattung in schwarz inkl. Premium-Ergonomiesitze mit Gütesiegel AGR; Fahrersitz 8-fach-elektrisch einstellbar; Memory-Funktion; Sitzventilation; ausziehbare Oberschenkelauflage, Lendenwirbelstütze 4-fach verstellbar; Sitzheizung, Fahrer und Beifahrer

Nebelscheinwerfer

Sicherheitsnetz für Gepäckraum, Befestigungsvorrüstungen hinter 1. und 2. Sitzreihe

Glasschiebe-/Ausstelldach elektrisch

Denon Premium Sound System inkl. 8 Lautsprecher, 1 Subwoofer

Lackierung Premium Metallic

(c) Bilder: Gas Junky, sp, fr