Der Fiat 500X wurde erstmals offiziell auf dem Pariser Autosalon im Jahr 2014 vorgestellt. Mit dieser Präsentation wurde die 500er-Familie um ein Crossover-Modell erweitert – ein intelligenter Gedanke, da bereits zu dieser Zeit die Absätze der Hochbeiner deutlich zugenommen haben. Seit seiner Markteinführung zählt der Fiat 500X in seinem Segment zu den europaweiten Topsellern. 2018 wurde der Fiat 500X im Zuge eines Facelifts nachgeschärft. Neben Front- und Heckleuchten hat man dem Mini-SUV auch neue, effizientere Motoren spendiert und die Assistenzprogramme ausgeweitet.

Die Testversion kam in der Ausstattungsvariante Cross mit einem 1.0 FireFly Turbo Motor mit 120 PS und charmanter Optik daher gerollt. Die Highlights dieser Version bilden klar die neuen Stoßfänger mit Unterfahrschutz, womit sich das Modell neben seinem knuffigen Design auch mit einem robusten Aufritt präsentiert. Bereits in der Grundausstattung der Cross-Version wird man mit zahlreichen Extras verwöhnt: 17 Zoll-Leichtmetallfelgen, neu gestaltetes Lenkrad mit Multifunktionstasten, Rückfahrkamera inklusive Sensoren, LED-Tagfahrlicht für Front- und Heckleuchten, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und vieles mehr. Bereits hier sollte klar werden, dass der Fiat 500X seine Stärken nicht nur im Großstadtdschungel unter Beweis stellt, sondern auch auf längeren Strecken punktet – aber dazu später mehr.

Peppiges Exterieur

Die Front wird durch die Stoßfänger in Titanium-Grau geziert dazu gesellen sich in der Testversion die optionalen LED-Scheinwerfer, welche die Fahrbahn zu später Stunde ideal ausleuchten. Chrom satinierte Türgriffe sowie abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule verleihen dem 500X Cross einen edlen, aber zugleich auch sportlichen Anblick. Das Heck besticht durch die bereits erwähnten Rückleuchten, ebenfalls mit LED-Technologie, welche in ihrer Mitte eine in Wagenfarbe gehaltene Blende aufweisen. Dazu gesellen sich schicke 17-Zoll-Leichtmetallräder, die dem trendigen Lifestyle-Geschoss wie die Faust aufs Auge stehen.

Interieur: Pioniere des Designs

Bei der Testversion werden Türen und Kofferraum über ein schlüsselloses Zugangssystem geöffnet, dies ist besonders im Alltag ein nettes Feature, dennoch muss hierfür das Tech Plus Paket geordert werden.
Neu sind die Sitzbezüge mit Winkelmuster und dem 500er Schriftzug, hier merkt man einfach, dass die Italiener Pioniere auf diesem Gebiet sind. Die Sitze bieten guten Seitenhalt und warten auch auf längeren Strecken mit hohem Komfort auf. Die erhöhte Sitzposition verleiht mehr Überblick und erleichtert den Ein- und Ausstieg.
Die runden Kopfstützen könnten unseres Erachtens nach etwas weicher ausfallen, aber das ist schon jammern auf hohem Niveau. Ein totaler Blickfang ist das Armaturenbrett in Wagenfarbe, in unserem Fall in Italia Blau. Das neue, ergonomisch geformte Lenkrad ist mit Multifunktionstasten ausgestattet und liegt gut in der Hand.

Zwischen den analogen Anzeigen befindet sich ein 3,5 Zoll TFT-Farb-Display dessen Informationen über Tasten am Lenkrad konfigurierbar sind. Das 7-Zoll Infotainment-System (Uconnect System) mit Apple CarPlay- und Android Auto-Integration befindet sich in der Mitte des Armaturenbretts. Die Bedienung erfolgt relativ einfach, jedoch würde man sich als Option noch ein größeres Display wünschen, da besonders bei Eingabe des Zielorts Fingerspitzen-Gefühl gefragt ist. Obwohl bei der Konfiguration auf die Beats-Anlage verzichtet wurde, verfügt der 500X über eine durchaus kräftige Musikanlage.

XXL-Ablagefächer

Ein besonderes Plus erntet der 4,27 Meter lange Italiener in Bezug auf Stau- und Ablagefächer. In den Vorder- und Hintertüren, sowie auch in der Mittelkonsole ist jede Menge Platz für Flaschen und sonstige Gegenstände. Besonders toll finden wir auch das kleine, zweite Fach oberhalb des Handschuhfachs, wodurch die Ablagemöglichkeiten nochmals erhöht werden.

Jede Menge Platz erwartet Fahrer und Beifahrer, aber auch im Fond ist der Fiat 500X nicht beengend. Alle Passagiere genießen ausreichend Kopf- und Beinfreiheit. Das Kofferraumvolumen lässt sich von 350 auf bis zu 1.000 Liter durch Umklappen der hinteren Sitzbank vergrößern.

Neue Technologien und Sicherheit

Der Fiat 500X Cross ist bereits serienmäßig mit zahlreichen Sicherheitssystemen wie zum Beispiel Verkehrszeichenerkennung, Geschwindigkeitsassistenten, Spurhalteassistenten, Rückfahrkamera und Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet. Gegen Aufpreis wurde die Testversion mit einem adaptiven Tempomat und dem Active Safety Paekt (Totwinkelwarner und autonomer Notbrems-Assistent) erweitert. Die Sicherheitsfeatures reagieren zuverlässig und sorgen in brenzligen Situationen für die nötige, zeitgerechte Unterstützung.

Ciao, Glühwürmchen Power!

Die geliftete Version des Fiat 500X verfügt als erstes Modell über die neuen, effizienten Benzinmotoren, welche auf die Bezeichnung FireFly (Glühwürmchen) hören. Mittels OPF wird die strenge Abgasnorm Euro6d-Temp erfüllt. Aber wie schlägt sich nun die Testversion mit dem neuen Dreizylinder-Turbobenziner unter der Haube in der Praxis?

Der Einliter-Benziner leistet 120 PS und verfügt über 190 Nm, welche bereits knapp unter 2.000 Umdrehungen/min anliegen. Nach überwinden dieses Bereichs sorgt der knuffige Italiener für tadellose Fahrwerte, zwar krummelt der Dreizylinder ein wenig vor sich hin, stellt aber ausreichend Power zur Verfügung, sodass man in keiner Situation untermotorisiert daherkommt.
Bei höherer Geschwindigkeit muss man ein wenig im Sechsgang-Schalgetriebe rühren, um das Downsizing-Aggregat auf Touren zu halten, dennoch wirkt es auch hier keinesfalls angestrengt.
Deutlich kritischer betrachten wir die Geräuschdämmung, da besonders bei Langstrecken die Wind- und Fahrtgeräusche dezent in den Innenraum dringen, hier würde man sich deutlich mehr Dämmmaterial wünschen. Schade, denn der 500X hinterlässt auch auf Autobahnetappen einen gewogenen Eindruck. Der durchschnittliche Verbrauch lag bei 7,8 Liter, sodass man den 500X keinesfalls als durstigen Gesellen, aber eben auch nicht als Sparmeister einstufen würde.
Dennoch überzeugt das Modell besonders mit dem trendigen Cockpit und den großzügigen Ablage- und Platzverhältnissen. Und immerhin haben die Italiener auch eine Allradversion des gelifteten 500X im Programm, sodass man der Crossover-Konkurrenz das Leben ganz schön schwer macht.

Was mich begeistert:

  • Die vielen Ablage- und Staufächer!
  • Die prächtige Wagenfarbe Italia Blau
  • Das färbige Armaturenbrett

Was ich mir noch wünschen würde:

  • Ein größeres Infotainment-Display
  • Eine bessere Geräuschdämmung
  • Ein größeres Symbol der Verkehrszeichenerkennung

Technische Daten – FIAT 500X Cross 1.0 FireFly Turbo 120:

Motor / Antrieb

Motor: 3 Zylinderreihenmotor mit MultiAir12V/ vorne quer
Hubraum: 999 ccm3
Leistung  kW /PS (Gesamt): 88 kW / 120 PS bei 5.750 U/min
Drehmoment: 190 Nm bei 1.750 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebeart: 6-Gang Schaltgetriebe
0-100 km/h: 10,9 Sekunden
V-Max: 188 km/h

Verbrauch / Umwelt

Werksangabe innerorts/außerorts/kombiniert: 7,0/5,1/5,8 l/100 km
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 7,7
CO2 Emissionen: 131 g/km Euro 6d-TEMP

Fahrwerk / Reifen / Bremsen

Vo. Achse: Einzelradaufhängung McPherson
Hi. Achse: Einzelradaufhängung McPherson
Bremsen:
VA + HA:
, Bremsscheibe innenbelüftet
Felgen / Reifen:
VA+HA: 215/55 R17

Gewicht und Maße

Leergewicht: 1.320 kg
L/B/H: 4,269 / 2,025 / 1,603 (Meter)
Radstand: 2,57 m
Kofferraumvolumen: 350 -1.000 Liter
Tankinhalt:
48 Liter
Kraftstoff:
Super 95

Preise

FIAT 500X zu haben ab: 19.990,- €
FIAT 500X Cross 1.0 Firefly Turbo 120 zu haben ab:
24.690,- €
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MwSt: 28.408,40,- €

Sonderausstattung:

Traveller Paket: 409,60,- €
Mittelarmlehne vorne mit Staufach und längsverstellbarer Armauflage, 3. Kopfstütze hinten (versenkbar)
Cargo Floor: verstellbarer Ladeboden im Kofferraum, Fußmatten vorne und hinten, Fahrersitz mit elektrischer Lendenwirbelstütze, USDB-Anschluss in Mittelarmlehne

Tech Plus Paket: 448,00,- €
Außenspiegel elektrisch anklapp- und beheizbar
Ambiente-Beleuchtung
LED-Nebelscheinwerfer
Umgebungslicht

Metallic-Farbe (Italia Blau): 640,- €

Parksensoren vorne: 307,20,- €

Winter-Paket: 332,80,- €
Vordersitze beheizbar
Windschutzscheibe beheizt

Adaptiver Tempomat: 128,00,- €

Active Safety Paket: 576,00,- €
Totwinkelwarner
autonomer Notbremsassistent

(c) Bilder: Sebastian Poppe