1993 erstmals auf der Detroit Motor Show präsentiert, ging die optisch kaum veränderte Serienversion des Roadsters im Jahre 1996 an den Start. Zu verdanken hat Porsche das seinem damaligen Vorstand, der zu dieser Zeit anordnete: „Bitte die Studie genau so bauen.“ Wie sich ein Vierteljahrhundert später zeigen sollte, ermöglichte der wendige Mittelmotor-Zweisitzer dem Unternehmen nicht nur die Rückkehr zu einer profitablen Produktion, sondern trug auch wesentlich dazu bei, die Herzen neuer und vor allem jüngerer Kunden anzusprechen.

Im Jahr 2021 bietet Porsche mit dem „Boxster 25 Jahre“ eine auf 1.250 Exemplare weltweit limitierte Sonderedition. Das 294 kW (400 PS) starke GTS 4.0-Modell mit Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor greift zahlreiche Designmerkmale der ursprünglichen Studie auf und weist – ganz im Sinne des Originals – eine bordeauxrote Leder-Innenausstattung mit rotem Stoffverdeck auf. Optischer Unterschied zu damals: Der Schriftzug „Boxster 25“ am Verdeck sowie die Möglichkeit, beides alternativ auch in Schwarz zu erhalten.

Erkennungszeichen „Boxster 25“

Beim Jubiläumsmodell sind auch die Einstiegsleisten mit dem „Boxster 25“-Schriftzug versehen. Weiteres Highlight sind die 14-fach elektrisch verstellbaren Sportsitze, das beheizbare GT-Multifunktions-Sportlederlenkrad sowie das Interieur-Paket Aluminium, das ebenso zum erweiterten Serienumfang zählt. Ein anderes markantes Element ist der Tankdeckel mit „Porsche“-Schriftzug aus dem Exclusive Design-Programm. Er erstrahlt ebenso in Aluminium-Optik wie die hochglänzenden Endrohre der Sportabgasanlage. Der Frontscheibenrahmen ist in Schwarz abgesetzt.

Zu den prägnantesten Merkmalen des Sondermodells zählt die neu interpretierte Farbe „Neodyme“: Dieses kupferartig schimmernde Braun setzte bereits bei dem wegweisenden Ausstellungsstück von 1993 einen spannenden Kontrast zur Grundfarbe GT-Silbermetallic. Nun kommt es an Frontschürze, den seitlichen Lufteinlässen mit Monosteg sowie bei den Schriftzügen und den zweifarbigen 20-Zoll-Leichtmetallrädern zum Einsatz. Porsche bietet den Boxster 25 Jahre in GT-Silbermetallic an. Darüber hinaus stehen Tiefschwarzmetallic und Carraraweiß metallic zur Wahl.

Pure Faszination

Der 4.0-Liter große Sechszylinder-Boxer des 718 Boxster GTS 4.0 kommt in einer leistungsgesteigerten Variante auch im puristischen 718 Spyder zum Einsatz. Der hoch drehende 294 kW (400 PS) starke Saugmotor zeichnet sich durch ausgeprägte Drehfreude, eine außergewöhnliche Leistungsentfaltung und seinen kernigen Klang aus und sorgt damit für besonders emotionale Fahrerlebnisse. Neben dem manuellen Sechs-Gang-Getriebe steht auch das 7-Gang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) zur Wahl.

Die Höchstgeschwindigkeit des Porsche Boxster 25 liegt bei 293 km/h. Der Sprint von null auf 100 km/h gelingt in Kombination mit der automatisierten Schaltbox und dem serienmäßigen Sport Chrono-Paket in 4,0 Sekunden. Für bemerkenswerten Fahrkomfort mit sportlich-dynamischem Handling zeichnet das Porsche Active Suspension Management-Sportfahrwerk (PASM) inklusive Tieferlegung (um zehn Millimeter) in Kombination mit dem Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Hinterachs-Quersperre verantwortlich. Beide sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord.

Das Porsche Boxster 25 Jahre Jubiläumsmodell ist ab sofort bestellbar und ab Ende März 2021 bei den Händlern. Die Preise starten in Österreich bei 119.328 Euro.

(c) Bilder: Porsche