Seit 1975 steht der 911 Turbo für Luxus und Performance. Damit ist er seit 45 Jahren der Inbegriff des alltagstauglichen Hochleistungssportwagens. Nach der Markteinführung des 911 Turbo S sind nun auch das 911 Turbo Coupé und das Cabriolet noch kraftvoller und stärker. Zudem stehen zur weiteren Individualisierung erstmals zahlreiche Optionen zur Wahl.

Willkommen in der nächsten Generation

Im neuen 911 Turbo liegen Beschleunigung, Leistung und Drehmoment des auf dem Niveau des 911 Turbo S der vorigen Generation. Im Unterschied zum Vorgänger gehen nun 427 kW (580 PS) an den Start. Das entspricht einem Plus von 30 kW (40 PS). Der Sprint von null auf 100 km/h ist in 2,8 Sekunden erledigt (minus 0,2 Sekunden). 750 Newtonmeter Drehmoment (plus 40 Nm) ermöglichen noch spontanere und mühelosere Zwischenspurts – jetzt ohne zeitliches Overboost-Limit. Für die Kraftübertragung sorgt das Turbo-spezifisch abgestimmte Achtgang-PDK-Getriebe. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie bisher bei 320 km/h erreicht.

Der 580 PS starke Sechszylinder-Boxermotor mit 3,8-Liter Hubraum verfügt über symmetrisch aufgebaute VTG-Turbolader mit elektrisch gesteuerten Bypassventilen. Diese sind – zusammen mit der neu gestalteten Ladeluftkühlung und dem Einsatz von Piezo-Einspritzventilen – für ein noch besseres Ansprechverhalten, mehr Leistungsfähigkeit, Drehmomentverlauf und Drehfreudigkeit verantwortlich.

Auch optisch hat sich etwas getan: So sind Fahrwerk und Karosserie sind in der Breite gewachsen. An der Vorderachse gibt es 42 Millimeter mehr Spurweite und 20-Zoll-Räder in der Dimension 255/35, an der Hinterachse zehn Millimeter mehr in der Spur und ein Zoll mehr als an der Vorderachse, somit 21-Zoll-Räder in der Dimension 315/30.
Die aktive Allradregelung PTM kann nun noch mehr Kraft an die Vorderräder übertragen. Die breitere Spur steigert das Traktionsvermögen an der aktiv gelenkten Hinterachse. Bei so viel Power besonders wichtig: Auch die Bremsanlage wurde einer Frischzellenkur unterzogen – erkennbar an den serienmäßig roten Festsätteln. Die Dimensionen: Familienpizza-Format. Vorne 408 Millimeter, hinten 380 Millimeter.

Neue Fahrwerksvarianten

Wer mag, kann für den 911 Turbo erstmals eine Sport-Abgasanlage ordern. Neu im Angebot sind auch zwei verschiedene Fahrwerksvarianten: Das PASM-Serienfahrwerk beherrscht den Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort. Das deutlich straffer abgestimmte elektronisch geregelte Sportfahrwerk unterstreicht mit 10 Millimeter Tieferlegung dessen Agilität. Für zusätzlichen fahrdynamischen Feinschliff sorgen optional der hydraulische Wankausgleich PDCC und die Keramikbremsanlage PCCB mit Zehnkolben-Festsätteln vorne.

Sportlicher Auftritt

Der 911 Turbo ist allgemein deutlich sportlicher geworden: Erkennungsmerkmal ist nicht nur die neu gestaltete Fronthaube mit markanter Sicke und LED-Hauptscheinwerfern mit PDLS Plus, sondern auch die geregelten Kühlluftklappen in der Front (für eine weiterentwickelte adaptive Aerodynamik) sowie ein größerer aktiver Bug- und ein deutlich gewachsener variabler Heckspoiler. Über die 911 Turbo-typischen Lufteinlässe in den Fondseitenteilen wird (statt wie bisher Kühlluft) nun Prozessluft angesaugt.
Die Ladeluftkühler befinden sich direkt im Luftstrom unter dem Heckdeckel. Abgerundet wird das Heckdesign durch ein durchgängiges Leuchtenband mit LED-Rückleuchten und das neue Lamellen-Heckdeckelgitter mit silbernen Zierleisten.

Die inneren Werte 

Im Inneren erwarten einen vollelektrische 14-Wege-Sportsitze und das Porsche Advanced Cockpit mit Direct Touch Control. Der 10,9 Zoll große Centerscreen lässt sich schnell und ablenkungsfrei bedienen. Komplettiert wird das Interieur durch das GT-Sportlenkrad mit Schalt-Paddels, Multifunktion- und Mode-Schalter, Sport Chrono-Paket und BOSE Surround Sound. Wer mehr auf Motor-Sound steht, ist mit dem Leichtbau-Paket gut beraten: Hier sorgt eine reduzierte Dämmung dafür, dass dieser noch unmittelbarer ans Fahrer-Ohr gelangt. Im Sport-Paket setzen Applikationen in Schwarz, Carbon-Elemente und exklusive Design-Heckleuchten stimmungsvolle Akzente.

Die Modelle sind in Österreich bereits bestellbar. Das 911 Turbo Coupé liegt in der Basis bei 237.506 Euro, das Cabriolet startet ab 256.385 Euro. Demnach ist die jeweilige Turbo Version um knapp 42.000 Euro günstiger als die Turbo S Modelle – letztendlich sollte die Wahl jeder selbst treffen.

(c) Bilder: Porsche