Nach dem im März vorgestellten Peugeot 308 kommt Anfang 2022 der im französischen Mulhouse produzierte Kompakt-Kombi auf den Markt.

Der neue Peugeot 308 SW erweist sich dabei als echter Hingucker. Als Kombi im bei Peugeot so beliebten C-Segment vereint er Design, Effizienz, Technologie und Modularität. Die stilistische Herausforderung bestand darin, sowohl Charakter und Fahrfreude zu vermitteln, als auch ein hervorragendes Ladevolumen zu bieten. Dieses reicht von 608 Litern bei aufrechter Rückenlehne bis zu 1.634 Litern bei vollständig umgeklappten Sitzen. Die Rückbank ist im Verhältnis 40:20:40 teilbar. Bei umgeklappter Sitzbank kann ein Gegenstand von 1,85 m Länge verstaut werden. Bei den reinen Verbrenner-Versionen steht zudem ein doppelter Kofferraumboden zur Verfügung.

„Power of Choice“

Für Benzinbrüder und -schwestern ist ein 1.2 Liter 3-Zylinder-Motor mit 110 oder 130 PS mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe im Einsatz, Diesel-FahrerInnen wählen den 1.5 Liter 4-Zylinder-Motor und entscheiden sich zwischen 130 PS mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder 8-Gang-Automatikgetriebe. Letzteres ist beim Benziner ebenso in der 130 PS-Version erhältlich. Peugeots Verbrennungsmotoren erfüllen die neueste Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM.

Daneben stehen gemäß der „Power of Choice“-Strategie zwei Plug-in-Hybridmotoren zur Verfügung. Der frontgetriebene Peugeot 308 SW Hybrid 225 e-EAT8 kombiniert einen 180 PS starken PureTech-Motor (132 kW) mit einem 81 kW Elektromotor. In Verbindung mit dem e-EAT8-Getriebe ist gemäß Herstellerangaben bei einem CO2-Ausstoß ab 26 g/km eine rein elektrische Reichweite von bis zu 59 km möglich (WLTP). Im Peugeot 308 SW Hybrid 180 e-EAT8 kommt statt des 180 PS Motors ein 150 PS starker PureTech-Motor zum Einsatz. Peugeot gibt einen CO2-Ausstoß ab 25 g/km und eine rein elektrische Reichweite von bis zu 60 km (nach WLTP) an.

Das Laden der Lithium-Ionen-Batterie (mit einer Kapazität von 12,4 kWh) erfolgt serienmäßig mit einem 1-phasigen On-Board-Charger. Optional ist ein 7,4 phasiger On-Board-Charger erhältlich. Die geschätzten Aufladezeiten variieren: Am Schnellsten geht es laut Peugeot mittels dem optionalen On-Board-Charger (7,4 kW) in einer Stunde und 45 Minuten an einer öffentlichen Ladesäule oder Wallbox. Wird das serienmäßige Ladegerät (3,7 kW) verwendet, ist an einer Haushaltssteckdose mit einer Ladezeit von ca. sieben Stunden zu rechnen, an einer verstärkten Steckdose muss in etwas mehr als die halbe Zeit veranschlagt werden (3 Stunden und 50 Minuten).

Dynamische Silhouette

Neben der Tatsache, dass Peugeot den Umstieg auf die Elektromobilität so attraktiv wie möglich gestalten will, punktet der Kompakt-Kombi nicht nur mit einer starken Persönlichkeit, dessen Hauptziel Beladung, Platz an Bord und Praktikabilität ist, sondern auch mit der charakteristischen Form des neuen Peugeot 308. So tragen die Gestaltung des seitlichen Fensterbereichs, die ultradünnen Full-LED Heckleuchten (in Krallenform), Frontscheinwerfer in LED-Technik (in Reißzahnform), eine besonders imposante und aerodynamisch hervorragend abgestimmte Frontschürze oder das neue Peugeot Markenwappen im Kühlergrill entscheidend zur dynamischen Silhouette bei. Die Formgebung aller Karosserieteile ist optimiert und führt so zu einer CO2-Reduktion von mehr als zwei Gramm im Vergleich zum Vorgänger.

Länger, aber niedriger und schmäler

Der neue Peugeot 308 SW basiert auf der optimierten Version der Efficient Modular Platform (EMP2), die neue Strukturelemente für noch mehr Effizienz, Sicherheit, Fahrspaß und Komfort bietet. Im Vergleich zur Limousine wächst der Radstand um 55 mm auf 2,732 Meter, dadurch profitiert mit 129 mm auch die Kniefreiheit in der zweiten Reihe sowie das Kofferraumvolumen.
Insgesamt ist der neue Peugeot 308 SW zwar länger, aber um 20 mm niedriger und schmäler als das Vorgängermodell ausgefallen: Plus 6 cm in der Länge ergibt 4,64 Meter, wobei der Überhang im Vergleich zur Limousine um 21 cm länger ist.

Fahrerorientierte Ausrichtung

Im Inneren wartet der neue Peugeot 308 SW ab der Ausstattungsvariante Active Pack mit einem neuen und verbesserten Peugeot i-Cockpit auf. Dieses behält das Prinzip des zentralen, fahrerorientierten Bildschirms (10-Zoll-Touchscreen bzw. 25,4 cm Diagonale) bei, um die Fahrergonomie weiter zu optimieren. Damit man auch wirklich gut hinter dem ergonomisch geformten und (abhängig von der Ausstattungslinie) beheizbaren Volant Platz nehmen kann, tragen die Vordersitze (serienmäßig oder optional) das AGR-Gütesiegel (Aktion Gesunder Rücken). Wahlweise sind diese elektrisch zehnfach verstellbar (zweifach abspeicherbar) und mit Massagefunktion und Sitzheizung erhältlich.

Neben zahlreichen Ablagemöglichkeiten punktet der Peugeot 308 SW auch in Sachen Konnektivität mit vier USB-C-Anschlüssen, drahtlosem Mirroring und der Möglichkeit, zwei Smartphones gleichzeitig über Bluetooth zu verbinden. Aber auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz: So verfügt der neue Peugeot 308 SW mit dem (ab Ende 2021 erhältlichen) Drive Assist 2.0-Paket über die neueste Generation teilautonomer Fahrerassistenzsysteme mit adaptivem Geschwindigkeitsregler mit Stop & Go-Funktion (nur in Verbindung mit Automatik), Spurhalteassistent und drei weiteren neuen Funktionen, die auf zweispurigen Straßen verfügbar sind. Dazu zählen halbautomatischer Spurwechsel, frühe Geschwindigkeitsempfehlung und Geschwindigkeitsanpassung in Kurven. Mit an Bord ist auch das FOCAL Premium Hi-Fi-System, welches über zehn Lautsprecher verfügt und so für gute Stimmung währende der Fahrt sorgt.

Die Preise für den neuen Peugeot 308 SW sind noch nicht bekannt, wohl aber die sieben zur Wahl stehenden Farben: Avatar Blau, Elixir Rot, Perlmutt Weiß, Schneeweiß, Silber, Platinum Grau und Perla Nera Schwarz.
Allerdings muss man sich auch mit der Bestellung noch etwas gedulden. Wir halten Euch am Laufenden!

(c) Bilder: Peugeot