Der Mazda2 zählt seit Jahren zu den führenden Modellen im Kleinwagensegment. Nun erhält der Kleinste von Mazda ein Facelift mit mehr Ausstattung und Mild-Hybrid-Technik. Der überarbeitete Mazda2 tritt nun frisch gestärkt im Kleinwagensegment an, um mit seinem einzigartig dynamischen Design zu überzeugen.

Mehr Komfort, mehr Fahrspaß

Zu erkennen ist der neue Mazda2 an seinem neuen Kühlergrill, bei welchem die Lamellenstruktur durch Wabengitter ersetzt wurde. Für mehr Sportlichkeit sorgen die Chromakzente des Stoßfängers. Mehr Komfort beim Fahren bieten die neuen Vordersitze und auch der Geräuschpegel im Innenraum wurde reduziert. Leider ist die Lenkradheizung erst ab der Topausstattung „Takumi Plus“ serienmäßig erhältlich. Apple Car Play und AndoidAuto sind bereits ab der Ausstattungsvariante „Takumi“ serienmäßig mit an Bord.

Volle Kontrolle, volle Sicherheit

Für die Sicherheit sorgt Mazda beim Kleinsten der Modellfamilie mit einem Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkradunterstützung und einem City-Notbremsassistenten, der Fußgeher auch im Dunkeln erkennen kann. Um bei schwierigen Straßen- und Fahrverhältnissen sicher unterwegs zu sein, bietet Mazda seinen Kunden die verbesserte Fahrdynamikregelung G-Vectoring-Control-Plus an. Dabei wird das abgegebene Drehmoment je nach Beschaffenheit des Untergrunds und der jeweiligen Fahrsituation einzeln auf die Räder verteilt und somit wird die stabile Straßenlage des Fahrzeugs sichergestellt.

Motoren: Downsizing, nein danke!

Der neue Mazda2 ist mit einem 1,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit wahlweise 75 PS oder 90 PS erhältlich. Beide Versionen sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Eine Dieselvariante gibt es nicht mehr. Neues Spritspar-Potential gewinnt der Mazda2 über ein Mild-Hybrid-System. Dieses speichert die umgewandelte Bremsenergie und diese wird danach beim Beschleunigen und beim Gangwechsel wieder über einen Generator eingespeist.

Ausstattungsvarianten und Preise

Der Kunde kann den neuen Mazda2 in drei Ausstattungsvarianten ordern. Die Basisversion „Life“ mit 75 PS verfügt über Bluetooth, elektrisch verstellbare Außenspiegel, LED Scheinwerfer sowie Tempomat. Die nächsthöhere Ausstattungslinie nennt sich „Takumi“ und ist wahlweise mit 75 PS oder 90 PS sowie mit 16-Zoll-Alufelgen, Klimaautomatik, Sitzheizung, Spurhalte- und Spurwechselassistent, Ausparkhilfe sowie Rückfahrkamera mit Einparksensoren erhältlich.
Die Top-Ausstattungsvariante „Takumi-Plus“ wird ausschließlich mit 90 PS angeboten und verfügt über Lederausstattung, Lenkradheizung, LED-Tagfahrlicht sowie einen City-Notbremsassistenten.

Erhältlich ist der neue Mazda2 ab Februar 2020 und die Preise starten bei Euro 14.690.

(c) Bilder: Mazda