Kürzlich hat der Maserati MC20 in Modena Weltpremiere gefeiert. Der neue Supersportwagen kombiniert Leistung, Sportlichkeit und Luxus wie kein anderer.

Der MC20 (MC steht für Maserati Corse, 20 für das Jahr 2020) markiert den Beginn einer neuen Ära, ist aber gleichzeitig – sowohl optisch als auch konzeptionell – ein würdiger Nachfolger des MC12, der die Rückkehr von Maserati in den internationalen Motorsport eingeläutet hat.

Superleichter Supersportwagen

Mit unter 1.500 kg Leergewicht und 463 kW (630 PS) beschleunigt der MC20 nicht zuletzt aufgrund des neu entwickelten Nettuno-Motors, einem Twin-Turbo-V6, in weniger als 2,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Das V6-Triebwerk bietet ein Drehmoment von 730 Newtonmeter. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 km/h.

Seit über 20 Jahren hat Maserati auch den Motor wieder selbst produziert – und als technologisches Juwel auch schon international patentieren lassen. Zentraler Bestandteil ist die MTC-Technologie (Maserati Twin Combustion), ein bahnbrechendes Verbrennungssystem.

100 % made in Modena

Aber nicht nur der Motor kommt aus Modena, auch das Design und natürlich das Auto selbst. Dort, wo bis November 2019 die Maserati-Modelle GranTurismo und Gran Cabrio produziert wurden, wird ab Ende des Jahres im Werk Viale Ciro Menotti der MC20 entstehen. Der Leichtbau-Sportwagen wird nicht nur als Coupé, sondern auch als Cabrio und in einer voll elektrischen Version in sechs exklusiven Farben angeboten.

Hightech Infotainment-Zentrale mit Liebe zum Detail

So unverwechselbar die Formen dieses auf Leistung fokussierten Sportwagens sind (Flügeltüren, schlanke Linien, diskreter Heckspoiler), so zweck- und gleichzeitig fahrerorientiert sind die Komponenten des Interieurs: Neben zwei 10,25-Zoll Bildschirmen (einen fürs Cockpit, einen fürs Maserati Multimedia-System) gibt es eine mit Carbon verkleidete Mittelkonsole mit Ablagefach unter der Armlehne (inkl. kabelloser Smartphone-Ladeschale, Fahrmodus-Schalter (GT, Wet, Sport, Corsa und ESC Off) und zwei Getriebewahlschaltern) sowie ein Lenkrad mit allen anderen Bedienelementen (inkl. Startknopf).

Über das Maserati Connect Programm, das über die Maserati Connect App via Smartphone oder -watch verwaltet werden kann, stehen Navigation, Alexa und ein WLAN-Hotspot zur Verfügung. Derzeit noch unbekannt sind die Preise. Bestellt werden kann der Maserati MC20 aber bereits beim Händler Ihres Vertrauens.

(c) Bilder: Maserati