Bereits 2021 wurden mehr als sechzig Modelle für die Auszeichnung „Car of the Year 2022“ vorgeschlagen, bereits im November wurde die Liste von der COTY-Jury auf nur sieben Fahrzeuge geschmälert.
Im Finalen standen:
Kia EV6, Hyundai IONIQ 5, Ford Mustang Mach-E, Skoda Enyaq iV, Cupra Born, Renault Megane E-Tech und der neue Peugeot 308.

Die 59-köpfige Jury bestehend aus renommierten Motorjournalisten aus 22 europäischen Ländern stimmte für den vollelektrischen Kia EV6, dem im Februar in Österreich meistbestellten Modell (über 1.000 Verkäufe in Österreich). Darunter auch drei Juroren aus Österreich: Susanne Hofbauer (Autorevue), Didi Hubmann (Kleine Zeitung) und Horst Bauer (Kurier).

Details zum Kia EV6

Der Kia EV6 ist das erste reinelektrische Modell und basiert auf der E-GMP Plattform. Dadurch bietet der EV6 den großzügigsten Innenraum seiner Klasse und verfügt dank 800-Volt-Technik über eine minimale Ladezeit (18 Minuten von 10 bis 80 Prozent) im Falle einer Schnelllade-Infrastruktur. Der Hersteller gibt eine Reichweite laut WLTP von bis zu 528 Kilometer an.

Der EV6 ist das erste von insgesamt sieben reinelektrischen Modellen, die Kia bis 2026 auf den Markt bringen will. Wie bereits erwähnt konnten bisher 1.000 Kia EV6 in Österreich abgesetzt werden.

Wir gratulieren Kia zum Sieg des europäischen Car of the Year 2022 Award. Unser Testbericht der Allradvariante des EV6 folgt demnächst.

(c) Bilder: Kia