Fiat 500X Sport Praxistest – Es lebe der Sport! 

Die Fiat Familie ist mit dem Fiat 500X im Jahr 2014 gewachsen und deckt seither mit diesem Modell den Markt der Kompakt-SUVs ab. Immer mehr Kunden tendieren zu SUV-Modellen und somit hat beinahe jeder Hersteller diese in seinem Sortiment.
2019 erschien der Fiat 500X Sport und dieser ist dient das Topmodell der Baureihe.
Um dem Beinamen Sport gerecht zu werden, liegt das Fahrzeug 13 Millimeter tiefer als das herkömmliche Modell und verfügt über jede Menge dynamische Details.

Die Testversion sticht in der exklusiven Farbe Seduzione Red und den großen Frontleuchten sofort ins Auge. Ein klein wenig ähnelt er schon auch noch der „Knutschkugel“ aus den 1950er bis 1970er Jahren – und genau das macht ihn so charmant und verführerisch in seinem modernisierten Retrokleid.

 Optische Highlights

Der Fiat 500X Sport ist für Leute geschaffen, die dynamischer unterwegs sein möchten, dennoch auch die Raumverhältnisse nicht aus dem Auge lassen.
Zum coolen Outfit des Fiat 500X Sport tragen die Außenspiegelkappen und die Türgriffe in Titanium-Finish, sowie die Seitenschweller und Radläufe in der Wagenfarbe bei. Ein echter Hingucker ist das „Sport“-Badge am Kotflügel, verständlicherweise auch in Titanium-Finish gehalten.

Die abgedunkelten Heck- und Seitenscheiben und die verchromten Doppelauspuffrohre runden die markante Anziehungskraft des 500X Sport ab. Die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen (optional) sowie die großen LED-Rückleuchten, welche in der Mitte in Wagenfarbe lackiert sind, hinterlassen ebenso einen sportlichen Touch. Die neu designten Heckstoßfänger und das 500X Emblem auf der Heckklappe in Titanium-Finish platziert sind allemal einen Blick wert.

 Exquisiter Innenraum

Im Interieur des Fiat 500X Sport erlebt man den für die Italiener bekannten Style für das Schöne und Extravagante. Der Blick fällt sofort auf das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad mit Alcantara Einsätzen, welches mit roten Ziernähten abgesteppt ist, gut in der Hand liegt und ein wenig Sportwagenfeeling verleiht. Dahinter befindet sich das Kombiinstrument bestehend aus Tachoanzeige und Drehzahlmesser (analog) sowie einem 3,5 Zoll-TFT-Display, welches dazwischen platziert wurde. Auch die Instrumententafel ist mit Alcantara eingefasst und sticht mit roten Kontrastnähten sofort ins Auge.

Bestens verbunden! 

Der serienmäßige 7-Zoll große Touchscreen ist für das Infotainmentsystem zuständig und verfügt über Radio, Media, Navi sowie Uconnect und ist somit für AppleCar Play und Android gerüstet und gut bedienbar. Nicht ganz so flott wie der Fiat 500X Sport beschleunigt, verbindet man sein Smartphone mit der Infotainment Einheit.
Deutlich positiver finden wir die Platzierung der Drehregler für die Klimaeinheit, denn diese lenken kaum bis gar nicht vom Verkehrsgeschehen ab.

Die dunkel gepolsterten Sportsitze mit dem 500er-Logo bieten erstklassigen Seitenhalt sind aber auch nicht zu eng geschnitten, sodass man auch nach längeren Etappen keinesfalls den Chiropraktiker benötigt.

Platz genug für Alle

Die Platzverhältnisse in den vorderen Reihen sind perfekt und auch im Fond können sogar größer Gewachsene für kurze Strecken noch komfortabel Platz nehmen. Insgesamt gesehen, geht das Platzangebot für diese Fahrzeugklasse in Ordnung. Der Fiat 500X Sport bietet seinen Insassen auch genügend Stauraum mit seinen Ablagefächern in den Türen, unter der Armauflage, den Cupholdern sowie dem kleinen „Geheimfach“ im Armaturenbrett. Das Kofferraumvolumen von 350 Liter kann bei umgelegter Rückbank auf bis zu 1.000 Liter erweitert werden und ist unserer Meinung nach ausreichend. Der doppelte Ladeboden in der Testversion bietet darüber hinaus noch zusätzliche Variabilität.

I say disco, you say party!

Die Testversion des Fiat 500X Sport verfügte über das Beats Audio Soundsystem mit neun Lautsprechern und einer Gesamtleistung von 506 Watt. Dies ist natürlich ein guter Kompromiss zu der eher mageren Klangnote des knalligen Italieners. Wir hätten uns zumindest wie bei den Abarth-Modellen eine Sport-Taste gewünscht, wodurch man zumindest das Sounderlebnis der Abgasanlage ein wenig schärfen könnte.

Ein getarnter Abarth im XL Format?

Unter der Haube der Topversion verrichtet ein quer eingebauter 1,3-Liter Turbobenziner mit 150 Pferdchen seine Dienste. Der Vierzylinder-Otto verfügt bereits bei 1.850 U/min über ein maximales Drehmoment von 270 Nm – dies würde ja am Papier sehr vielversprechend aussehen. In der Praxis sorgt jedoch die Sechsgang-Doppelkupplung für eher ruckelige und zeitverzögerte Gangwechsel, welche bei sportlicher Fahrweise nicht so wirklich zum sportlichen Außenkleid der Sportversion passen.

Darüber hinaus finden wir es sehr schade, dass man auch nicht optional eine Allradvariante der Topversion spendiert bekommt. Die Kräfte werden also ausschließlich an die Vorderachse weitergeleitet, dies verursacht speziell an regnerischen Tagen eine Blink-Orgie des ESP Lämpchens. Dieses greift leider meist sehr hektisch und grob in das Geschehen ein.
Dies finden wir schade, denn der Vierzylinder-Benziner würde für seine 150 PS gut im Futter stehen.

Mit dem Fahrwerk treffen die Italiener trotz der 19-Zoll Räder einen erstklassigen Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit – sodass auch der Omi nicht die Dritten hinausfallen. Dies passiert eher, wenn der Notbremsassistent aufgrund eines geparkten Fahrzeugs eine Vollbremsung einleitet – aber diesen Helfer kann man ja Gott sei Dank deaktivieren.

Der Fiat 500X Sport verfügt zwar nicht über den exakten Fahrspaß wie solch ein Abarth-Modell, dennoch ist der Mix aus Alltagstauglichkeit und Sportlichkeit meist das Kaufargument – außerdem ist er ja Rot. Fehlt eben nur mehr das Pferdchen und der Sport-Modus.

 

Was uns gefällt:

Der knallige Farbton
Die Liebe zum Detail
Das sportliche Design

 

Was wir noch verbessern würden:

Die Abstimmung der Doppelkupplung
Der fehlende Sport-Button
Der Verbrauchswert

Technische Daten – FIAT 500X Sport 1.3 FireFly Turbo 150 DCT:

Motor / Antrieb

Motor: Vierzylinder Benzinmotor mit Turboaufladung (vorne quer)
Hubraum: 1.332 ccm3
Leistung  kW /PS (Gesamt): 110 kW / 150 PS bei 5.500 U/min
Drehmoment: 270 Nm bei 1.850 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebeart: 6-Gang Doppelkupplung
0-100 km/h: 9,1 Sekunden
V-Max: 200 km/h

Verbrauch / Umwelt

Werksangabe innerorts/außerorts/kombiniert: 7,0/5,1/5,8 l/100 km
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 8,2
CO2 Emissionen: 153 -164 g/km Euro 6d-TEMP

Fahrwerk / Reifen / Bremsen

Vo. Achse: Einzelradaufhängung McPherson
Hi. Achse: Einzelradaufhängung McPherson
Bremsen:
VA:
Bremsscheiben innenbelüftet, HA: Bremsscheiben
Felgen / Reifen:
VA+HA: 225/40 R19

Gewicht und Maße

Leergewicht: 1.320 kg
L/B/H: 4,264 / 2,025 / 1,580 (Meter)
Radstand: 2,57 m
Kofferraumvolumen: 350 -1.000 Liter
Tankinhalt:
48 Liter
Kraftstoff:
Super 95

Preise

FIAT 500X zu haben ab: 20.950,00 €
FIAT 500X Sport 1.3 Firefly Turbo 150 zu haben ab:
29.050,00 €
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MwSt: 33.786,00 €

Sonderausstattung:

Komfort Paket: 870,40 €
3. Kopfstütze hinten (versenkbar), Cargo Floor: verstellbarer Ladeboden im Kofferraum, Fußmatten vorne und hinten, Vordersitze 8-fach elektrisch einstellbar inkl. Lendenwirbelstütze, Verzurösen im Kofferraum

X-Tech Paket 2: 486,40 €
Außenspiegel elektrisch anklapp- und beheizbar
Keyless Entry & Go
Innenspiegel automatisch abblendbar

Adaptiver Tempomat: 128,00

Premium Soundsystem: 768,00 €
BeatsAudio mit 9 Lautsprechern und 506 Watt

19 Zoll Leichtmetallfelgen: 320,00 €

Metallic-Farbe: 448,00 €

Magic Eye Paket 2: 1.203,20 €
Parksensoren vorne, Totwinkelwarner, autonomer Notbremsassistent, Fernlichtassistent, Rückfahrkamera

Upgrade Paket Sport: 512,00 €
Sportlenkrad mit Alcantara Einstätzen, Instrumententafeleinfassung in Alcantara, Vordersitze beheizbar, Windschutzscheibe beheizt (im Bereich der Scheibenwischerauflage), Pedalkappen in Aluminium, Umgebungslicht, Ambientebeleuchtung

(c) Bilder: Sebastian Poppe