Facelift für den Peugeot 3008: Der Löwe mit großem Maul!

Das französische SUV-Modell Peugeot 3008 wurde für das kommende Jahr aufgefrischt. Das Außendesign wirkt nun deutlich futuristischer, wie man etwa an der Gestaltung des größeren Kühlergrills und der reißzahnförmigen Tagfahrlichter erkennen kann.

Bereits die kleinste Version des Peugeot 3008 verfügt über die Eco-LED-Technologie. In den beiden Top Versionen GT und GT Pack gibt es Full-LED-Scheinwerfer, die auch den neuen „Foggy Mode“ beinhalten. Dieser ersetzt die herkömmlichen Nebelscheinwerfer, da bei aktiver Nebelschlussleuchte die Leuchtstärke der Abblendlichter automatisch reguliert wird. Bei der Heckbeleuchtung wird ebenfalls Full-LED-Technologie verwendet, die für eine 3D-Krallen-Form der Heckscheinwerfer sorgt.

Das Interieur verfügt über modernste Technik und hohe Verarbeitungsqualität

Auch im Innenraum des gelifteten Peugeot 3008 findet man Löwenspuren. So wurde das Peugeot i-Cockpit modernisiert und das 12,3 Zoll große Kombiinstrument lässt sich nun individuell konfigurieren. Der mittig platzierte Touchscreen wurde vergrößert und misst nun 10-Zoll.

Für die Löwen SUV’s welche über einen Plug-In Hybrid Antrieb verfügen, gibt es die Fahrmodi-Schalter „Electric“, „Hybrid“ und „Sport“. Der Peugeot 3008 Hybrid4 hat zusätzlich noch den Fahrmodi „4WD“ zur Auswahl.

Bei den (teilweise aufpreispflichtigen) Assistenzsystemen greifen die Franzosen auf eine große Auswahl zurück, dazu zählen beispielsweise das Nachtsichtsystem „Night Vision“, ein adaptiver Tempomat inklusive Spurpositionierungsassistent, die automatische Notbremsung „Active Safety Brake Plus“, oder der Fernlichtassistent.

Eine umfangreiche Motorenpalette für jedermann

Der Peugeot 3008 brilliert bei den Motoren mit einer Auswahl von Plug-In Hybriden, sowie Benzin- und Dieselmotoren.

Bei dem Plug-In Hybrid Duo hat man die Wahl zwischen dem 165 kW (225 PS) starken Peugeot 3008 Hybrid und dem Peugeot 3008 Hybrid4, dessen Systemleistung bei 220 kW (300 PS) liegt. Bei beiden Varianten kommt als Verbrenner ein 1,6 Liter Benzinmotor zum Einsatz. Dieser leistet im frontangetriebenen Hybrid 133 kW (181 PS) und beim Hybrid4 (Allradversion) 147 kW (200 PS).

Der Elektromotor der an die Achtgang-Automatik gekoppelt ist,  sorgt bei den beiden Hybrid-Varianten für 81 kW (110 PS), der Hybrid4 verfügt zusätzlich noch über einen Elektromotor mit 83 kW (112 PS) an der Hinterachse.
Die zwei Hybrid-Varianten stoßen knapp 30 g/km aus und können (nach WLTP) fast 60 km rein elektrisch fahren.

Großer Diesel – au revoir

Die konventionellen Verbrennungsmotoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d.
Beim Benziner stehen zwei PureTech-Motoren zur Verfügung, nämlich ein 1,2 Liter mit 96 kW (131 PS) und ein 1,6 Liter mit 133 kW (181 PS).
Als Diesel-Fan bietet Peugeot einen 1,5 Liter BlueHDI mit 96 kW (131 PS) an, der Zweiliter wird mit dem Facelift in Rente geschickt.

Den Selbstzünder sowie den kleinsten Benziner gibt es wahlweise als Handschalter, alle anderen Varianten verfügen bereits über ein Automatikgetriebe.
Die Kraft wird beim Peugeot 3008 mittels Frontantrieb auf die Straße gebracht, der Peugeot 3008 Hybrid4 (sprich die Topversion) verfügt als einziger über einen Allradantrieb.

Markteinführung und Preise

Das Facelift des Peugeot 3008 kommt Anfang 2021 auf den Markt. Über die Preise ist derzeit noch nichts bekannt.

(c) Bilder: Peugeot