Der Skoda Fabia ist aus dem Kleinwagen-Segment nicht mehr wegzudenken, denn das Modell ist mit 4,5 Millionen in nur 22 Jahren ein wahrer Verkaufsschlager.
Mit der bereits vierten Generation des Fabia zeigt der tschechische Automobilhersteller, welch hohes Niveau der Kleinwagen mit dem Generationenwechsel mit sich bringt – hier stecken jede Menge Features aus deutlich höheren Segmenten dahinter.

Der Fabia basiert nun auf dem Modularen Querbaukasten (MQB-A0) und ist um elf Zentimeter in die Länge gewachsen.
4,11 Meter beträgt seine Außenlänge. Auch der Radstand wuchs um 94 Millimeter auf 2,564 Meter, sodass nochmals deutlich mehr Kopf- und Beinfreiheit zur Verfügung steht. Die aktuelle Generation übertrifft damit den Skoda Octavia der ersten Generation, dieser verfügte über einen Radstand von 2,512 Meter.
Das Kofferraumvolumen hat man auf Dimensionen der Kompaktklasse abgestimmt, sodass man im Vergleich zum Vorgänger um 50 Liter mehr verfügt.
380 Liter sind bei aufrechter Rückbank möglich, sodass der Fabia für den Klassenrekord verantwortlich ist.

Exterieur: Hohe Intelligenz und scharfe Linienführung

Bereits auf den ersten Blick stechen die dynamisch gezeichneten Linien sofort ins Auge. Dazu gesellen sich scharf gezeichnete Frontleuchten, die optional auch in Voll-LED zu ordern sind. Am Heck strahlen zweigeteilte LED-Leuchten (optional auch Voll-LED), die sehr an den Octavia oder Enyaq erinnern.
Erstaunlich ist, dass man nicht nur mit dem fürstlichen Ladevolumen die Bestmarke im Segment erzielt, sondern zusätzlich auch mit dem cw-Wert.
Der Fabia wurde mit einem Wert von 0,28 gemessen und ist somit der windschlüpfrigste Kleinwagen.
Sehr interessant ist, dass mittels einer Kühlerjalousie bei Tempo 120 km/h bereits 0,2 Liter Treibstoff eingespart werden und auch die Emissionswerte reduziert werden konnten.

Neu im Sortiment der vierten Skoda Fabia Generation sind die Farben Phoenix Orange und Graphit-Grau. Je nach Wahl der Ausstattungslinie ist der neue Skoda Fabia mit Felgen zwischen 15- und 18-Zoll bestückt.

Interieur: Doppelt hält besser!

Der Innenraum besticht mit einem bis zu 9,2-Zoll großen Infotainment-Display, optional ist ein virtuelles Cockpit (10,25-Zoll) hinter dem Volant bestellbar.

Der neue Skoda Fabia ist in drei Ausstattungslinien: Active, Ambition und Style zum Marktstart bestellbar, später wird auch noch eine Monte Carlo Edition auf den Markt kommen.

Erstmals ist auch eine LED-Ambientebeleuchtung (ab der Ausstattungslinie Style) verfügbar. Darüber hinaus kann man erstmals ein beheizbares Lenkrad, eine beheizbare Frontscheibe und eine 2-Zonen-Klimaautomatik geordert werden.

Motoren: Größere Auswahl und nochmals höhere Effizienz

Für die neue Skoda Fabia Generation stehen nun fünf Aggregat zur Verfügung. Diese erfüllen die aktuelle Abgasnorm Euro 6d und leisten zwischen 65 und 150 PS.
Den Einstieg bieten zwei Dreizylinder-1,0-MPI-Benziner mit 65 bzw. 80 PS. Diese Motoren leisten jeweils 5 PS mehr als im Vorgänger und werden in Tschechien produziert.
Die beiden 1,0-TSI-Aggregate (ebenfalls Dreizylinder-Benziner) leisten 95 bzw. 110 PS. Die stärkere Version ist wahlweise auch an ein 7-Gang-DSG gekoppelt.
Die Topversion bildet der 1,5-Liter TSI Vierzylinder mit 150 PS und serienmäßigem 7-Gang-DSG. Hier verfügt man über eine Zylinderabschaltung, die im geringen Lastbereich zwei Zylinder abschaltet, wobei man diese Effizienzmaßnahme kaum spürt.

Der Marktstart ist für Herbst geplant, Preise sind derzeit noch keine bekannt.

(c) Bilder: Skoda