Die fünfte Generation des Range Rover besticht durch hochwertiges Design, souveräne Praxistauglichkeit sowie die Fähigkeit sich auf jedem Untergrund wohl zu fühlen und bildet somit die Königsdisziplin in diesem Segment.

Das aktuelle Motorenprogramm des neuen Range Rover

Das neue Luxus SUV ist als Plug-In-Hybridmodell P440e mit 324 kW (440 PS) oder als P510e mit 375 kW (510 PS) ab Jänner 2022 bestellbar. Rein elektrisch ist eine Reichweite von bis zu 100 Kilometer laut Hersteller möglich. Die Besonderheit bei den PHEV Versionen ist, dass man auch mit 50 kW Gleichstrom laden kann, womit 80 Prozent der Akku Kapazität in weniger als einer Stunde geladen sind. Im Jahr 2024 soll dann ein rein elektrisches Modell auf die Straßen rollen.

Selbstverständlich werden auch die bereits vorhandenen Motorisierungen wie die Dreiliter-Reihen Sechszylinder-Selbstzünder in drei Leistungsstufen D250 (249 PS/183 kW), D300 (300 PS/221 kW), D350 (350 PS/258 kW), die alle mittels 48 Volt System zu Mild Hybriden (MHEV) zählen weiterhin zu ordern sein. Einzig und allein im Programm als nicht elektrifiziertes Fahrzeug ist der P530 (530 PS/ 390 kW) mit einem Twin Turbo V8 an Bord.
Die serienmäßige Allradlenkung macht die neue Modellgeneration zum wendigsten Range Rover aller Zeiten

Die Basis für das neue Modell bildet die modulare MLA-Flex-Plattform, welche das Gewicht reduziert, die Fahrdynamik verbessert und den Komfort im Inneren wesentlich steigert. Dank zweier verschiedener Radstände (3,19 bzw. 2,99 Meter) gibt es weiterhin die SWB-Version (Short Wheelbase) mit 5,05 Meter und die LWB-Version (Long Wheelbase) mit 5,25 Meter.

Zurückhaltung beim Äußeren

Der neue Range Rover kann seine Abstammung nicht leugnen, jedoch wirkt er moderner und frischer. An der Front ist der neue Stoßfänger sehr auffällig. Die typische Linienführung des Range Rover wirkt eleganter und noch präziser. Der Kühlergrill bekam eine neue Chromleiste und die LED-Scheinwerfer, die wie ein Juwel glänzen, wurden überarbeitet.

Geringe Spaltmaße und bündige Übergänge sind weitere Highlights des neuen Luxusgeländewagens. Die wahrlich größte Veränderung ist die schwarze Zierleiste am Heck mit den unsichtbaren vertikalen LED-Rückleuchten, welche als neues Markenzeichen dienen sollen. Sie sind „versteckt“ und leuchten erst, wenn sie tatsächlich in Betrieb genommen werden.

Luxuriöser Innenraum – oder ein Ort der Ruhe

In der Mitte des Armaturenbretts thront der bisher größte 13,1-Zoll große, gebogene Touchscreen aus Glas. Das Kombiinstrument mit 13,7-Zoll ist ebenfalls als halb schwebendes Glaspaneel ausgeführt.
Die Sitze bieten höchsten Komfort und erstmals ist es auch möglich den Range Rover mit 7 Sitzen (in der Langversion) zu ordern. Die Sitzbezüge sind entweder aus hochwertigem Leder oder aus der nachhaltigen Stoff-Alternative „Ultrafabrics“ bzw. aus Wollgemisch von Kvadrat ausgestattet. Äußerst komfortabel zeigt sich die zweite Sitzreihe mit Details wie einem ausfahrbaren Clubtisch, einem Kühlschrank, einer Sitzheizung sowie 11,4-Zoll Bildschirmen.


Neu im Range Rover ist das SV-Emblem am Heck, welches handgefertigt aus Keramik hergestellt wird. Eine Auswahl an exquisit verarbeiteten Furnieren ergänzt die Polsterung und spiegelt die Modernität des New Range Rover wider. Für das Wohlbefinden sorgt im neuen Range Cabin Air Purification Pro, ein System zur Reinigung der Innenraumluft.
Amazon Alexa ist ebenso mit an Bord des neuen Luxus SUV. Die Sprachsteuerung wurde komplett in das Modell integriert. Spotify-App sorgt für die Lieblingsmusik und das Smartphone kann mittels Apple CarPlay und Android Auto kabellos eingebunden werden.
Je nach Konfiguration verfügt der Range Rover über ein Ladevolumen zwischen 212 und 1.061 Liter.

Technik in Harmonie

Eine Fülle von neuen modernen Technologien wie die elektronisch gesteuerte Luftfederung, das intuitive Terrain-Respone 2 System sorgen für Sicherheit und Kontrolle bei jeder Fahrt. Erstmals wurden die Bremsen beim Range Rover mit aktiver Bremsenkühlung ausgestattet. Noch dynamischer und agiler ist der Range Rover dank der serienmäßigen Allradlenkung und einem Wendekreis von weniger als elf Meter.
Alle Antriebe des neuen Range Rover sind mit einer Achtstufenautomatik und einem zweistufigen Verteilergetriebe gekoppelt.

Die Preise im Überblick

Der neue Range Rover ist in Österreich ab 140.301 Euro erhältlich, die Konfiguration ist ab sofort möglich. Für die First Edition mit kurzem Radstand und dem legendären Achtzylinder sind mindestens 217.345 Euro fällig.

(c) Bilder: Land Rover