Das wohl tollste Geschenk zum dritten Geburtstag macht sich CUPRA wohl selbst. Die Spanier haben es geschafft, dass der legendäre 2,5-Liter Fünfzylinder unter die Haube des sogenannten Formentor VZ5 wandert. Als wäre das nicht schon genug Exklusivität, sorgt CUPRA mit dem Formentor VZ5 für eine limitierte Version von 7.000 Exemplaren.

Wie bereits die stärkste Vierzylinder-Version des CUPRA Formentor bekam auch die neue Topversion mit dem Audi-Fünfzylinder die Buchstaben VZ spendiert. Dieses stehen für „veloz“ dies bedeutet übersetzt schnell bzw. flink.

Der Name ist Programm!

Unter der langgezogenen Haube ist nun der legendäre 2,5-Liter Fünfzylinder mit Turboaufladung und Direkteinspritzung platziert. Das Kühlsystem wurde nochmals überarbeitet. Die Fahrleistungen des Topmodells können sich sehen lassen: 390 PS zwischen 5.700 und 7.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 480 Nm, welches bereits ab 2.250 U/min anliegt.
Die 100er Marke wird in nur 4,2 Sekunden erreicht, die V-Max wurde mit 250 km/h abgeregelt.
Die Kräfte werden mittels Allradantrieb auf den Asphalt übertragen, die Gangwechsel übernimmt ein flott schaltendes Siebengang-DSG.

Die Zündreihenfolge des Fünfzylinders lautet 1-2-4-5-3, der Gänsehaut schaffende Klang kommt aus der speziell für den Formentor VZ5 angefertigten Abgasanlage mit kupferfarbenen Endrohren, die dem Design des Lexus RC-F oder den neuen M3 oder M4 ähnlichsehen. Der Heckdiffusor ist für die Fünfzylinder-Version aus Carbonfaser gefertigt.
Die Karosserie wurde im Vergleich zum Top-Vierzylinder (VZ) um 10 Millimeter gesenkt, hinter den speziellen 20-Zoll Leichtmetallfelgen packen 18-Zoll-Scheiben und 6-Kolben-Sättel von Akebono zu.
Darüber hinaus verfügt man mittels eines adaptiven Fahrwerks (ACC) mit insgesamt 15 Stufen immer über das gewünschte Setting.

Interieur: Jede Menge Sportlichkeit!

Auch im Innenraum wird sofort die Dynamik dieses Fahrzeug erkannt. Bereits die Schalensitze spendieren dem VZ5 ein sehr dynamisches Design des Interieurs. Das Sportvolant, das digitale Cockpit als auch der 12-Zoll-Touchscreen weiten diese Eindrücke aus.
Der Formentor VZ5 wird auf Wunsch auch mit einem exklusiven Interieur bestellbar sein: moderne Muster in Velours Schwarz, mit einem kupferfarbenen Hintergrund und braune Nappaledersitze. Diese Kombination ist auf den exklusiven Farbton Taiga Grau (der nur für den VZ5 verfügbar ist) abgestimmt.

Marktstart

Ab dem vierten Quartal wird der Formentor VZ5 erhältlich sein, Preise sind derzeit noch keine bekannt.
Der RSQ3 kostet derzeit knapp 75.000 Euro, daher schätzen wir auf einen Einstiegspreis von knapp über 60.000 Euro, die Vierzylinder-Topversion steht ab 50.990 Euro in der Preisliste.

(c) Bilder: Cupra