Auch wenn so manch neue Generation den BMW Fans schwer im Magen liegt, sorgt die M GmbH immer wieder für erstklassige Überraschungen.

Bestes Beispiel ist der M2, welchen die Bayern bereits als Competition-Modell mit 410 Pferdchen anbieten. Sechs Zylinder in Reihe, doppelte Turboaufladung und Heckantrieb, letzteres sollte man heutzutage nicht mehr als selbstverständlich nehmen.

Doch die Jungs der bayrischen Tuningschmiede sorgen nun für ein neues Topmodell, welches das Kürzel CS trägt.

4,0 Sekunden auf Tempo 100 km/h, V-Max 280 km/h

Das Leistungsplus beträgt 40 Pferde, das Drehmoment blieb mit 550 Nm im Vergleich zum Competition-Modell unberührt.
Der Reihensechszylinder mit doppelter Zwangsbeatmung ist serienmäßig an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt (erstmals bei einem CS Modell), damit sprintet das Sportcoupé in nur 4,2 Sekunde auf Tempo einhundert. Mittels dem optionalen 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe schmälert man den Sprintwert um 0,2 Sekunden, womit man dem M4 CS sehr dicht auf den Fersen ist, denn dieser beschleunigt nur um eine Zehntel schneller auf Landstraßentempo.
Das Sondermodell verfügt serienmäßig über das M Drivers Package, womit erst bei 280 km/h die Tachonadel ansteht. Entsprechend wurde auch die Klangnote des Sondermodells modifiziert. Die zweiflutige Abgasanlage verfügt über zwei elektrisch gesteuerte Klappen, sodass der Auspuffsound über den Fahrmodus-Schalter je nach Bedarf angepasst werden kann.
Für beste Traktion sorgen Michelin Sport Cup 2 Pneus, welche auf 19-Zoll Schmiederädern (VA: 9 Kilogramm, HA: 10 Kilogramm) aufgezogen sind. Dahinter werkt eine M Sport Bremsanlage im Familienpizza-Format (VA: 400 mm, HA: 380 mm Durchmesser). Optional steht noch eine Carbon-Keramik-Bremsanlage zur Verfügung, welche besonders bei Rennstrecken-Einsätzen noch standhafter zupackt.

Jedes Kilogramm zählt!

Neben der Mehrleistung wurde auch das Exterieur im Vergleich zum M2 Competition deutlich geschärft. Das Dach erstmals aus kohlestofffaserverstärkten Kunststoffen und zahlreiche Carbon Elemente (der neue Frontsplitter, die neu geformte Motorhaube, die neue Abrisskante der Heckklappe sowie der Diffusor am Heck). Mit der Lackierung in Misano Blau metallic verschafft sich das Topmodell nochmals mehr einen exklusiveren Eindruck.

Interieur des Sonderklasse!

Diesen findet man auch im Interieur des BMW M2 CS wieder, hier dominiert edles Alcantara, eine Mittelkonsole aus Carbon sowie Türgriffe und Verkleidungen aus Kohlefaser. Das Highlight des Cockpits bilden ganz klar die M Sportsitze aus dem M4 CS und das Sportvolant mit 12-Uhr Markierung.

Freude am Sparen!

Für den neuen M2 CS sind mindestens 95.000 Euro zu kalkulieren, dennoch ist mit erstklassigen Fahrleistungen und einer deutlichen Wertsteigerung zu rechnen.

(c) Bilder: BMW