Wer hätte schon gedacht, dass die Briten mit deren Luxus-SUV die Marktanteile an sich ziehen und im vergangenen Jahr sagenhafte 45 Prozent des Gesamtumsatzes mit dem Bentayga erzielen?

Obwohl zahlreiche Mitbewerber auf den Zug der Luxus-SUV-Modelle aufgesprungen sind, führt Bentley weiterhin dieses Segment an – seit der Markteinführung wurden 20.000 Exemplare von Hand gefertigt.

Mit der Überarbeitungskur des Bentley Bentayga lehnt man das Luxus SUV noch näher in puncto Design an die dritte Generation des Continental GT und den brandneuen Flying Spur an und sorgt damit für eine eng verbundene Modellfamilie.

Exterieur: Luxus pur!

Das Außenkleid wurde weitgehend modifiziert: Der vergrößerte Matrixgrill ist nun aufrechter ausgerichtet, neue LED-Matrixscheinwerfer (je Scheinwerfer 82 LEDs) aus Kristallglas leuchten im Bentley Design und wurden um 30 mm nach oben versetzt. Außerdem wurden die Scheinwerfer mit 22 beheizten Waschdüsen in jedem Arm versehen.

Die Heckklappe wurde mit neuen Heckleuchten im neuen Continental-Design versehen und das Kennzeichen rückt eine Etage hinunter. Außerdem wurde die hintere Spurbreite um 20 mm vergrößert, sodass Optik als auch Fahrdynamik deutlich davon profitieren.

Interieur: Keine Wünsche bleiben auf der Strecke!

Türverkleidungen, Volant als auch neue Sitze hat man dem Bentayga spendiert. Bei der fünfsitzigen Version können sogar die Fondsitze auf Wunsch belüftet werden. Außerdem wurde auch das Platzangebot auf den hinteren Sitzplätzen erweitert. Je nach Bedarf kann man auch eine viersitzige oder eine dreireihige Konfiguration mit sieben Sitzen ordern.

Auch in puncto Infotainment und Konnektivität hat man weitgehende Überarbeitungsmaßnahmen getroffen. Das neue Display in der handgefertigten Armaturentafel misst 10,9-Zoll. USB-C Steckdosen und das induktive Laden gehören nun zur Serienausstattung. Darüber hinaus ist auch Apple CarPlay und Android Auto serienmäßig drahtlos verfügbar.
Die Tacho- und Drehzahleinheit wurde im Zuge der Überarbeitungskur ebenso digitalisiert.

Das Motorentrio: V8, Plug-In-Power und W12

Für den sehr luxuriösen aber sehr dynamischen Vortrieb sorgt weiterhin der bewährte 4,0-Liter-V8-Benziner mit doppelter Turboaufladung, welcher an eine 8-Gang-Automatik gekoppelt ist. Mit 550 PS und 770 Nm Drehmoment schafft man den 100er Sprint in nur 4,5 Sekunden. Die V-Max gibt Bentley mit 290 km/h an. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch eine Plug-In-Hybrid-Version als auch das Spitzenmodell mit 6,0-Liter W12-TSI Aggregat auf den Markt kommen.

Preise sind derzeit noch keine bekannt, dennoch rechnen wir in der Alpenrepublik aufgrund der zahlreichen Besteuerungen im Kfz-Bereich mit einem Einstiegspreis von circa einer viertel Million Euro.

(c) Bilder: Bentley