SKODA startet mit dem rein batterieelektrischen SKODA CITIGO und dem SKODA SUPERB mit Plug-in-Hybridantrieb in das Zeitalter der Elektromobilität.

Doch bevor die Serienproduktion startet, stellen die Tschechen im Rahmen eines Pilotprojekts ausgewählten Kunden und Einrichtungen in Tschechien den CITIGO E-PILOT zur Verfügung. Der Prototyp basiert auf dem VW e-up.

Erfahrungen sammeln

Damit möchte man Erfahrungen bei der Nutzung im täglichen Betrieb sammeln. Sensoren an zehn rein batterieelektrisch betriebenen SKODA CITIGO E-PILOT erfassen Daten, wie zum Beispiel Außentemperatur, Innentemperatur, Beschleunigung und zurückgelegte Fahrkilometer. Diese Daten werden dann automatisch an die technische Entwicklung von SKODA weitergeleitet und ausgewertet. Somit kann man schon vorab feststellen, wie sich die Batterie im Alltagsbetrieb verhält und wie das Stromnetz während des Ladens belastet wurde. Bereits Ende 2019 soll die Serienfertigung des SKODA CITIGO starten.

Blick in die Zukunft

In den nächsten vier Jahren möchte SKODA rund zwei Milliarden Euro in die Elektrifizierung und Digitalisierung investieren. Bis Ende 2022 möchte SKODA über 30 neue Modelle auf den Markt bringen. Über zehn davon sollen ganz oder teilweise elektrifiziert sein. Außerdem werden ab 2020 alle SKODA-Handelspartner in Tschechien Ladestationen zur Verfügung stellen, um die Ladeinfrastruktur zu vergrößern.

(c) Bild: SKODA

Mit dem Gas-Junky Newsletter immer top informiert.

Sei ein Gas Junky! Verpasse keine Neuigkeiten zu Veranstaltungen, Beiträgen, Gewinnspielen und was sonst so ansteht.
JETZT EIN GAS JUNKY WERDEN!
ANMELDEN

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here