Mit dem neuen Mégane R.S. TROPHY-R holte sich Renault Sport die neue Bestzeit für frontangetriebene Serienfahrzeuge. Dennoch wurde dieser Rekord nicht durch erhöhte Motorleistung erzielt, denn der 1,8-Liter Turbobenziner leistet exakt 300 PS – sprich das Leistungsdiagramm des Mégane R.S. TROPHY blieb unberührt.

Die Ingenieure von Renault Sport sorgten für eine Gewichtsreduzierung von 130 Kilogramm im Vergleich zur „herkömmlichen“ TROPHY-Version, das Fahrwerk wurde modifiziert und Bauteile von Akrapovic, Sabelt, Öhlins, Bridgestone und Brembo kitzelten noch die letzte Performance aus dem französischen Kompaktsportler. Sodass bereits nach 7:40.100 Minuten das Fahrzeug die Ziellinie überquerte und einen neuen Rekord in den Renn-Asphalt brennte.

Im Juni 2014 konnte mit dem Mégane R.S. 275 Trophy-R erstmals eine Rundenzeit unter acht Sekunden gemessen werden, bereits fünf Jahre später konnte diese Zeit um mehr als 13 Sekunden getoppt werden.
Der ultimative Kompaktsportler im Maßanzug wird bereits ab Ende 2019 in einer weltweit limitieren Sonderserie erhältlich sein.

(c) Bilder: Renault

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here