BMW hat die Latte beim neuen 3er ganz schön hochgelegt, denn heutzutage reicht es nicht mehr, wenn sich ein Hersteller auf seine Kernkompetenz fokussiert.

Es handelt sich wohlgemerkt um den Bestseller der Bayern, mehr als 15 Millionen Fahrzeuge konnte man seit der ersten Generation, welche vor über 40 Jahren auf den Markt kam, absetzen.
Die mittlerweile siebte Generation würde also ausschließlich mit Freude am Fahren im Konkurrenzkampf wahllos untergehen. Daher hat man nicht nur an den bereits sehr dynamischen Fahreigenschaften getüftelt, es wurde auch an zahlreichen anderen Stellen des Fahrzeugs geschuftet.

Bereits nach der ersten Begegnung wird klar, dass der deutsche Hersteller große Arbeit geleistet hat. Denn mit der neuen Formensprache des Exterieurs sticht der G20, so lautet die interne Bezeichnung, sofort als neue Generation des Erfolgsmodells ins Auge. Die Testversion in der M Sport-Variante punktet mit vergrößerten Lufteinlässen und den ebenfalls in die Breite gewachsenen Nieren, welche direkt an die Frontscheinwerfer anschließen.
Das neue Modell ist um 76 Millimeter auf 4,709 Meter in die Länge, um 16 Millimeter auf 1,827 Meter in die Breite als auch um einen Millimeter auf 1,442 Meter in die Höhe geschossen. Dies hat die Auswirkung, dass uns einige Passanten nach dem neuen 5er anquatschten, aber wir sehen dies problemlos als großes Lob, aber dazu später mehr.

Wie schlägt sich der neue 3er in puncto Innenraum und Infotainment?

Bekanntlich ist doch Aussehen Geschmackssache und es wird doch sowieso immer größeres Augenmerk auf die inneren Werte gelegt.

Wir haben echt hinter jede Ecke und Kante gesehen, beinahe alle Bauteile des Innenraums abgetastet und uns gefragt, ob man noch hie und da ein wenig nachbessern könnte, denn schließlich handelt es sich um ein Fahrzeug der Premiumklasse beziehungsweise laut einigen Passanten schon um deutlich mehr.
Nun gut wir müssen gestehen, dass es dem Interieur kaum an erstklassiger Haptik fehlt. Auch wenn dies nun jammern auf höchstem Niveau ist, bitte lasst doch auch die Hinterseite der erstklassigen Schaltpaddles aus Aluminium glänzen – auch wenn man dank des perfekt abgestimmten Automatikgetriebes kaum die Finger dahinterklemmt, hier geht es ums Prinzip.
Sogar das Armaturenbrett hat man bei in der getesteten Version mit bester Lederqualität gegen Aufpreis bezogen, sodass man schon fast von Oberklasse-Feeling schwärmen darf.
Auch mit perfekter Materialwahl kann man sich heutzutage noch immer nicht an die Spitze des besten und modernsten Innenraums klimmen. Ohne einer ausgereiften und zukunftsorientierten Infotainment-Lösung ist man nahezu verloren. Aber die Bayern haben bereits in der Vergangenheit mit dem bekannten iDrive Bedienkonzept hervorragende Arbeit geleistet. Nun befinden wir uns aber in einer Zeit, wo drehen und drücken schon ein wenig altmodisch oder sagen wir eben nicht mehr ganz so trendig wirkt, deswegen hat BMW einen draufgelegt und wir können bereits vorab dafür gratulieren.

Hauptakteur im Innenraum des neuen 3ers mit dem internen Kürzel G20 ist das neue BMW Operating System 7.0. Die großflächige Infotainment-Landschaft in der Testversion streckt sich gegen Aufpreis über ein 12,3-Zoll Display, welches hauptsächlich für Tempo und Drehzahl zuständig ist – weitere Daten können entweder über das 10,25-Zoll Display abgerufen werden oder ebenfalls hinter dem Lenkrad eingeblendet werden. Die Bedienung der zahlreichen Features funktioniert mittels Touch-Befehlen, dem Dreh- und Drückregler oder der neuen Sprachsteuerung.
Mittels der Aufforderung „Hey BMW“ hat man die Konkurrenz aus Stuttgart in puncto Hightech-Infotainment wieder eingeholt. Wer nun noch immer nach weiteren sehr futuristischen Features sucht, der kann auch ohne Berührung des Drehreglers das Radio leiser und lauter stellen, man spricht von der sogenannten Gestensteuerung – ein Feature das normalerweise erst in höheren Klassen verfügbar ist. Auch wenn einem äußerst merkwürdige Blicke treffen, weil man mittels kleinen Kreisen die Lautstärke der Musikanlage regelt und es so aussieht als würde man die Bevölkerung für doof verkaufen, verzichtet man gerne auf das kleine Rädchen.
Nicht nur die Abmessungen der Infotainment-Anzeigen sind deutlich gewachsen auch das Raumangebot hat aufgrund des in die Länge gewachsenen Radstands deutlich zugelegt.
Die Passagiere im Fond verfügen über reichlich Kopf- und Beinfreiheit.
Ein wenig schade finden wir, dass der G20 serienmäßig nur über einen 40-Liter Tank verfügt, klar haben die Bayern für deren Premium-Mittelklässler auch einen optionalen 59 Liter Tank im Programm, aber dieser sollte bereits zur Basisausstattung zählen, würden wir meinen.
Ein wenig luftiger geht es beim Ladevolumen zu, die neue Version der 3ers schluckt ganze 480 Liter, wem dies zu wenig ist, der kann auch gerne zur Touring-Version greifen.

Wie fährt sich die siebte Generation und wie schlägt sich der neue Selbstzünder?

Nach den ersten Metern ist man ein wenig verwundert, denn die Akustik wurde im Zuge des Generationenwechsel enorm gesenkt. Dies verdankt man der bereits serienmäßigen Akustikverglasung der Frontscheibe, gegen Aufpreis wird der Geräuschpegel auch durch dickeres Glas der Seitenscheiben reduziert. Das Zweiliter-Diesel Aggregat mit doppelter Turboaufladung nimmt man kaum mehr war. Ein großer Niedrigdrucklader und ein kleiner Hochdrucklader sorgen dafür, dass das sogenannte Turboloch komplett eliminiert wird. Das kräftige Drehmoment von 400 Nm liegt bereits bei 1.500 U/min an und lässt den Bayern ordentlich vorwärts marschieren. Bereits nach 6,9 Sekunden streift man die 100er Marke. Gekoppelt an eine neue 8-Gang Steptronic ergibt sich eine ideale Motor- und Getriebekombination. Die Schaltvorgänge erfolgen zügig, aber keinesfalls ruppig. Aber man wird nicht nur bei sportlicher, sondern auch bei vorrausschauender und komfortabler Fahrweise verwöhnt, denn der sogenannte Segelmodus ist sowohl im ECO PRO als auch im COMFORT Modus aktiv und lässt das Fahrzeug sobald der Lenker vom Gaspedal geht, dahingleiten.
Das Einlenkverhalten wurde im Vergleich zum Vorgänger nochmals präzisiert, sodass wir in keiner der zahlreichen, teilweise auch engen Kehren des Riederbergs nachkorrigieren mussten. Dafür muss man aber den Spurhalte-Assistenten deaktivieren, der unserer Meinung nach eindeutig zu straff eingreift.
Und dann wäre da noch der vollvariable, heckbetonte Allradantrieb, welcher mit einer Lamellenkupplung im Verteilergetriebe die Kräfte zwischen Vorder- und Hinterachse innerhalb von Bruchteilen von Sekunden verteilt, sodass zusätzlich Kraftstoff eingespart wird. Mit 6,5 Liter kann man den neuen 3er schon sehr dynamisch bewegen, gleitet man eher gemütlich dahin sind auch 5,9 Liter keine Seltenheit.

Abschließend kommen wir noch zum Non plus ultra dieses Fahrzeug, nämlich der Fahrwerksabstimmung. Mittels hubabhängiger Dämpfer hat man sowohl beim „Serienfahrwerk“ als auch beim M Sportfahrwerk (10 Millimeter tieferer Schwerpunkt) noch mehr Sportlichkeit, aber zugleich auch reichlich Restkomfort spediert. Klingt wie Zauberei, ist es auch. Wir hatten in der Testversion das optionale, adaptive M Sportfahrwerk verbaut, welches mit elektronisch geregelten Dämpfern einen noch größeren Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit bietet – dies verdankt man neuen Ventilen und einem optimierten Regelalgorithmus.
Auf gut Deutsch: Der neue 3er schluckt die unzähligen Querrillen für ein Fahrzeug mit Sportfahrwerk problemlos, mittels Knopfdruck verwandelt man die Fuhre zwar nicht in einen M3, aber in ein Fahrzeug, dass unterm Strich einen gemeinsamen Nenner in puncto Sportlichkeit und Effizienz hat. Wobei man sich bei der Preispolitik schon sehr nahe dem M-Modell nähert.

Was uns gefällt:

Das sehr dynamische Erscheinungsbild der M Sport Version
Das futuristische Infotainment-System
Die gesteigerte Fahrdynamik

Was wir verbessern würden:

Die Materialwahl an der Rückseite der Schaltpaddles
Den hektisch eingreifenden Spurhalteassistenten
Zahlreiche Extras in Pakete schnüren

Technische Daten – BMW 320d xDrive Limousine:

Motor / Antrieb

Motor: 4 Zylinder Reihe, Stufenaufladung: zwei Turbolader mit variabler Einlassgeometrie, Common-Rail-Direkteinspritzung mit Magnetventil-Injektoren
Hubraum: 1.995 ccm3
Leistung  kW /PS (Gesamt): 140 kW / 190 PS bei 4.000 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 1.500 U/min
Antrieb: Allradantrieb
Getriebeart: 8-Stufenautomatik (Steptronic)
0-100 km/h: 6,9 Sekunden
V-Max: 233 km/h

Verbrauch / Umwelt

Werksangabe – Stadt/Land/kombiniert, l/100 km: 5,5-5,2 / 4,4-4,1 / 4,8-4,5
Gas-Junky-Test – Durchschnitt l/100 km: 6,5
CO2 Emissionen: 118-125 g/km Euro 6d-TEMP

Fahrwerk / Reifen / Bremsen

Vo. Achse: Doppelgelenk-Zugstreben-Federbeinachsen in Aluminium-Stahl-Leichtbauweise. Hydraulisch gedämpftes Zugstrebenlager
Hi. Achse: Fünflenker-Achse in Aluminium-Stahl-Leichtbauweise
Bremsen:
VA + HA:
Einkolben-Faustsattel-Scheinbremse, belüftet
Felgen / Reifen: VA + HA: 225/50 R 17 98Y XL

Gewicht und Maße

Leergewicht: 1.540 – 1.615 kg
L/B/H: 4,709 / 1,827 / 1,442 (Meter)
Radstand: 2,851 m
Wendekreis: 11,95 m
Kofferraumvolumen: 480 Liter
Tankinhalt:
40 (optional59) Liter
Kraftstoff:
Diesel

Preise

BMW 3er Limousine zu haben ab: 42.223,85,- €
Basispreis BMW 320d xDrive Limousine M Sport:
48.948,50,- €
Preis Testfahrzeug inkl. NoVA und MwSt: 77.946,- €

Sonderausstattung:

Modell M Sport Exterieur-Umfänge 5.250,- €
Österreich-Paket € 540
Innen- und Außenspiegelpaket
Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer
Parking Assistant
Connected Package Plus
BMW Live Cockpit Plus

Business-Paket Plus 2.320,- €
Alarmanlage
Connected Package Professional
Telefonie mit Wireless Charging
BMW Live Cockpit Professional

Wärmepaket 860,- €
Lenkradheizung
Sitzheizung vorne und hinten
Standheizung

Innovationspaket 3.350,- €
Alarmanlage
Innen- und Außenspiegelpaket
Fernlichtassistent
Driving Assistant
BMW Laserlicht
Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go Funktion
BMW Head-Up Display
Connected Package Professional
BMW Live Cockpit Professional
BMW Gestiksteuerung

Komfort-Paket 1.620,- €
Komfortzugang
Akustikverglasung
Sitzverstellung, elektrisch, mit Memoryfunktion
Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer
Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

Größerer Kraftstofftank 145,- €

19 Zoll M Leichtmetallräder Doppelspeiche 615,- €

M Sportbremse 545,- €

Adaptives M Fahrwerk 505,- €

Automatische Heckklappenbetätigung 410,-

M Sicherheitsgurte 250,- €

Instrumententafel mit Leder bezogen 1.050,- €

Glasdach elektrisch 1.010,- €

Sonnenschutzverglasung 335,- €

Active Protection 295,- €

Driving Assistant Professional 1.675,- €

Parking Asssistant Professional 480,- €

Vorbereitung externes CD-Laufwerk 25,- €

DAB-Tuner 270,- €

Harman Kardon Surround Sound System 755,- €

BMW Individual Hochglanz Shadow Line mit erweiterten Umfängen 185,- €

M Heckspoiler 170,- €

(c) Bilder: Gas Junky, sp