Nach dem 70-jährigen Jubiläum der Marke im vergangenen Jahr stand auch heuer wieder die Emotion hinter dem Volant im Mittelpunkt. Am ersten Mai Wochenende verwandelte die italienische Sportwagen-Marke Österreichs-Rennstrecke zum Motorsport-Mekka.

Der Red Bull Ring sorgt mit einer Gesamtlänge von 4,318 Kilometer, mit zehn Kurven (sieben rechts und drei links) für Feingefühl sowohl am Gaspedal als auch hinter dem Volant. Wie bereits einige Wochen davor bei der Scuderia Alfa Driving Experience hat das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung gezogen.  
Das umfangreiche Programm für Motorsportfans und Ferraristi hat den Spieß dann doch noch gewendet.

Neben der Präsentation des neuesten Modells, dem Ferrari F8 Tributo (488 GTB Nachfolger) wurden auch noch andere Modelle ausgestellt. Ebenso wurde die sogenannte Ferrari Clinic gut angenommen, hier konnten Besitzer ihre eigenen Fahrzeuge checken lassen, außerdem wurde auch das neueste Zubehör präsentiert, um die Individualität der Marke in den Mittelpunkt zu rücken.

Die Besucher konnten zwischen verschiedenen Packages wählen, sodass bei der Buchung des Top-Packages nach einem Drivers Briefing auch Slots mit dem eigenen Ferrari-Modell möglich waren.
Darüber hinaus standen auch Runden mit dem 812 Superfast zur Verfügung. Es ist schon sehr beeindruckend, wie mächtig dieser Sportwagen mit einer Serienleistung von 800 Pferdchen die Kunden zum Staunen bringt, immerhin sind diese Personen ähnliche Leistungen gewöhnt und trotzdem hört man heraus, welch beachtliche Beschleunigung in dem Sportwagen steckt. Aber kein Wunder, wenn man das Datenblatt mal genauer unter die Lupe nimmt. Der V12 mit 6,5-Liter Hubraum schiebt mächtig an, sodass die 100er Marke bereits nach 2,9 Sekunden geknackt wird, für den doppelten Speed benötigt das PS-Monster lediglich 7,9 Sekunden.

Dennoch wurde mit der Ferrari Challenge die absolute Topmarke des Programms übertroffen – jeder Motorsport-Junkie wird uns hier zustimmen.

Erstmals musste die zweite Trofeo Pirelli aufgrund des heftigen Schneefalls abgesagt werden, dennoch hat die Coppa Shell umso mehr Spannung mit sich gebracht, welche von Kirchmayr und Jansen gewonnen wurde.

Die italienische Sportwagen-Marke hat den Motorsport-Fans und Ferraristi aufs Neue gezeigt, welche Emotion in dieser Brand steckt.

Vielen Dank der Scuderia Gohm für die Einladung zu diesem Event der Sonderklasse!

(c) Bilder: Gas Junky & m.kbka

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here