Seit genau 60 Jahren wird der Mini hergestellt, sowohl mit Benzin- als auch mit Dieselmotoren. Nun ist es an der Zeit um auf etwas Neues umzusteigen, nämlich auf Elektromobilität. Vergleicht man den Umstieg auf die E-Maschine, so steigt Mini relativ spät aber doch noch zur rechten Zeit auf den rein elektrischen Antrieb um, und dies mit dem Mini Cooper SE.

Das Fahrzeugkonzept des neuen Mini Cooper SE basiert auf dem Mini 3-Türer. Produziert wird das neue Modell im Mini Werk in Oxford.

Motor und Laden

Unter der Haube arbeitet ein 184 PS (135 kW) starker Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 270 Nm – es steckt also jede Menge i3 in dem Lifestyle Stromer, wobei der deutsche Brite die Kräfte an die Vorderachse schickt. Der modellspezifische Lithium-Ionen-Akku ermöglicht eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometer. Hier erkennt man, dass dieses Modell eher für den Stadtbetrieb bestimmt ist. Den neuen Mini Cooper SE kann man bequem zu Hause an einer Haushaltssteckdose, einer Wallbox und an öffentlichen Ladestationen aufladen. In nur 7,3 Sekunden schafft es der neue Mini Cooper SE auf eine Geschwindigkeit von 100 km/h. Nicht ganz so zackig geschieht der Ladevorgang. An einer Schnellladestation mit Gleichstrom (50 kW) benötigt man mindestens 35 Minuten, um die Hochvoltbatterie (32,6 kWh) mit 80 % Energie zu versorgen.

Ausstattung

Serienmäßig ist der Mini Cooper SE mit einer 2-Zonen-Klimaautomatik und einem Navigationssystem ausgestattet. Die eDrive Anzeige informiert den Fahrer über den Energiefluss und die Reichweite. Insgesamt stehen vier Fahrmodi zur Auswahl: Sport, Mid, Greeen und Green+.

Zum absoluten Fahrerlebnis zählt das sogenannte One-Pedal Feeling. Sobald der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal wegnimmt, verzögert das Fahrzeug die Geschwindigkeit ohne zu Bremsen. Links neben der Start-Stop-Einheit ist der sogenannte Toogle-Schalter platziert. Dieser ermöglicht es eine intensive oder leichte Rekuperation zu wählen.

Exterieur

Der Cooper SE wirkt tatsächlicher viel bulliger als seine „Brüder“. Der Kühlergrill ist beinahe geschlossen und lediglich ein schmaler Luftschlitz versorgt die E-Komponenten mit Frischluft. Die Außenspiegel wurden wegen des Luftwiderstands verkleinert. Die 17-Zoll-Felgen sind optional und besitzen austauschbare Einsätze aus Aluminium.

Interieur

Neu ist die 5,5-Zoll große digitale Tachoeinheit vor dem Lenkrad. Hier kann man bequem die Geschwindigkeit, die Reichweite sowie den Ladestand der Batterie ablesen.

Insgesamt werden für den Mini Cooper SE vier Exterieur- und Interieur-Pakete angeboten. Diese umfassen jeweils Kombinationen von Außenlackierung, Leichtmetallrädern, Sitzpolsterung und Innenausstattung. Das Kofferraumvolumen beträgt 211 Liter und durch Umklappen der Fondsitzlehnen erweitert es sich auf bis zu 731 Liter.

Preise für den neuen Elektro-Mini sind leider noch nicht bekannt, die Markteinführung ist für März 2020 geplant.

(c) Bilder: Mini