X beziehungsweise „Cross“, so nennen viele Hersteller deren Modelle, welche sich nicht als SUV hervortun, sondern als sogenannte Crossover glänzen. Also die Verschmelzung eins sportlicheren Kompaktwagens, oft inklusive Coupézüge, mit der Übersicht, dem Sitzkomfort und der Geräumigkeit eines SUVs.

KIA fehlte ein solches Modell – bis dato.
Nun hat auch dieses Warten ein Ende, denn ab 26. Juni wird der neue XCeed der Öffentlichkeit präsentiert. Somit wird die Lücke zwischen Stonic und Sportage geschlossen.

Optisch wird der coupélinien-gezeichnete XCeed ganz bestimmt viele Anhänger in Europa finden, wurde er doch im KIA-Designzentrum in Frankfurt, unter dem wachsamen Augen, von Chefdesigner Gregory Guillaume entworfen.

Natürlich legt man nicht nur auf ein sportliches Äußeres wert, man wird auch das Fahrverhalten entsprechend eines sportlichen Kompakten anpassen. Ein niedrigerer Schwerpunkt macht dies möglich.

Aber das größte Highlight ist mit Abstand das digitale 12,3 Zoll Cockpit. Somit ist der XCeed das erste Modell, welches über diese Technik verfügt.

Man darf gespannt sein, wie der neue KIA-XCeed bei der Kundschaft ankommt, und ob er das Zeug hat die Marktanteile der Konkurrenz kräftig auf den Kopf zu stellen.

(c) Foto: KIA