Hyundai: Doppelt gemoppelt

Die NÖN (Die Niederösterreichischen Nachrichten) hat wieder unter allen Print- und Onlinekanälen das Auto des Jahres gewählt. Dabei bewerten die NÖN- und BVZ*-Leser insgesamt 60 Autos in sieben verschiedenen Kategorien. Hyundai ging gleich mit zwei Modellen als Sieger hervor.

Der Einsteiger mit Features aus der Oberklasse

Bei der Kategorie „Der Einsteiger“ gewann der Hyundai i20. Dieses Model besticht durch den markentypischen Cascading-Kühlergrill und durch die modifizierte Front- und Heckpartie. Assistenzsysteme wie der Frontkollisionswarner mit autonomen Notbremsassistenten und dem aktiven Spurthalteassistent tragen zur Sicherheit bei. Auf Wunsch kann der Hyundai i20 mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden.

Eine ganz schön schräge Nummer!

Einen weiteren Sieg in der Kategorie „Der Handliche“ erzielte der Hyundai i30 Fastback. Dieses Modell von Hyundai zeigt sich sportlich, emotional aber auch komfortabel. Der Hyundai i30 Fastback ist um 11,5 Zentimeter länger als der Hot Hatch und erreicht somit eine Gesamtlänge von 4,46 Meter. Durch seine abgeflachte Karosserieform ist er um drei Zentimeter niedrieger. Die Karosserie wurde um fünf Millimeter tiefer gelegt und diese verleiht dem Hyundai i30 Fastback ein noch dynamischeres Auftreten.

Hyundai ist stolz darauf, gleich in zwei Kategorien gewonnen zu haben und bedankt sich bei den NÖN- und BVZ Lesern, die bei der Wahl gevotet haben.

© Bild: Hyundai

*Burgenländische Volkszeitung