Ford sorgt mit dem neuen Edge, Focus Active und Ranger Raptor für gleich drei Österreich-Premieren auf der Vienna Autoshow.

Der neue Focus Active verfügt über die Vielseitigkeit eines SUV, dennoch bleibt die Fahrcharakteristik des neuen Ford Focus beibehalten. Das Modell ist als Hot Hatch sowie in einer Traveller Version erhältlich. Unter der Haube der Einstiegsversion sorgt der 1,0-Liter Eco Boost für Vortrieb, welcher aus drei Zylinder 125 PS quetscht.

Natürlich bietet Ford auch noch weitere Aggregate für das neue Modell an: 1,5-Liter-Otto mit bis zu 182 PS und zwei Dieselaggregate mit 1,5 und 2,0-Liter Hubraum, die ein Leistungsspektrum von 120 bis zu 150 PS aufweisen. Je nach Modellwahl ist das jeweilige Aggregat an ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder an eine Achtgang-Automatik gekoppelt.

Auch die zahlreichen Sicherheitsfeatures und Assistenzsysteme des neuen Ford Focus findet man in der um 30 mm erhöhten Version wieder.

Der neue Ford Edge : edge, bätsch

Mit dem neuen Ford Edge präsentiert der Hersteller ein SUV, welches traditionell auf europäische Vorlieben angepasst wurde. Je nach Bedarf kann das SUV-Modell als sportliche ST-Line oder sehr edle Vignale-Variante geordert werden.

Als Top-Motorisierung wird der 2,0-Liter Biturbo-Selbstzünder unter der Haube verbaut. Das Diesel-Aggregat leistet 238 PS und ist an eine Achtgang-Automatik gekoppelt, die Kräfte werden mittels Allradantrieb ideal verteilt.

Je nach Witterungsbedingung werden die Kräfte auf die Vorder- und oder Hinterachse in einer Hundertstelsekunde verteilt, um optimale Traktionsverhältnisse zu bieten und den Effizienzfaktor in puncto Kraftstoffverbrauch zu steigern.

Der neue Edge verfügt über zahlreiche Sicherheits- und Assistenzsysteme, welche dem Fahrzeug noch mehr Komfort spendieren.

Der neue Ford Ranger Raptor – Performance für die Schotterpiste

Alle guten Dinge sind drei – auch bei Ford, denn der Ranger Raptor feiert ebenso auf der Vienna Autoshow 2019 deren Österreich-Premiere.

Offroad-Fans werden sich bereits auf den ersten Blick verlieben, denn das Fahrzeug ist für flotte Offroad-Touren genau die richtige Lösung.

Hier sorgt ein 2,0-Liter-Diesel mit doppelter Turboaufladung für den Vortrieb. Das Aggregat ist an ein 10-Gang-Automatikgrtribe gekoppelt und leistet 213 PS und 500 Nm.

Die Ingenieure haben das Modell unter härtesten Bedingung getestet. Sie haben die beiden Turbolader 200 Stunden durchgehend belastet.

Ebenso wurde ein verstärktes Chassis verwendet, um im Gelände die Standhaftigkeit unter Beweis stellen zu können, dies natürlich ohne auf den nötigen Restkomfort zu verzichten.

Ford hat dem Raptor sechs verschiedene Modi spendiert, um die Traktion dem jeweiligen Untergrund anzupassen.

Wir würden den Baja-Modus wählen, welcher für High-Speed-Offroad vorgesehen ist und den Fahrspaß sicherlich nicht zu kurz kommen lässt.

Ihr findet den Ford Stand in der Halle C.

© Bilder: Ford

Mit dem Gas-Junky Newsletter immer top informiert.

Sei ein Gas Junky! Verpasse keine Neuigkeiten zu Veranstaltungen, Beiträgen, Gewinnspielen und was sonst so ansteht.
JETZT EIN GAS JUNKY WERDEN!
ANMELDEN

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here