In der achten Generation der Porsche 911 Familie gibt es nun wieder Zuwachs. Mit dem Porsche 911 Carrera Coupé  und dem Porsche 911 Carrera Cabriolet bilden die Zuffenhausener die Basismodelle des 911 (992). Allerdings lässt die Allrad-Variante der Einstiegsversion noch ein wenig auf sich warten.

Um den Vorgängern gerecht zu werden, leistet das Coupé und das Cabriolet 385 PS (283 kW). Somit bringt der Biturbo aufgeladene drei Liter Sechszylinder-Boxenmotor ganze 15 PS (elf kW) mehr mit sich.

Einerseits überzeugt die exklusive Sportlichkeit beim Carrera S für sich. Andererseits ist man mit dem Verzicht der S-Version niemals untermotorisiert unterwegs und spart bereits beim Einstiegspreis knapp 18.000 Euro ein.

Dies zeigen bereits die technischen Daten, welche Sportwagen-Liebhabern den Kopf auf Anhieb verdrehen werden.
Das neuen Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe trägt dazu bei, dass das 911 Carrera Coupé in nur 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Erst 293 km/h erreicht der 911 (992) in der Basisversion seine Höchstgeschwindigkeit.

Wer das volle Sport Erlebnis fühlen will, kann optional das Sport Chrono-Paket ordern – es verkürzt den 100er Sprint um 0,2 Sekunden!

Die hochwertige Serienausstattung ist ähnlich wie beim 911 Carrera S – die Neuheiten  sind das 10,9 Zoll große Touch-Screen-Display und die innovative Assistenzsysteme wie zum Beispiel der Porsche Wet Mode.

Eine fahrdynamische Abstimmung ist durch eine Mischbezollung gegeben: auf der Vorderachse sind 235/40 ZR auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern und auf der Hinterachse 295/35 ZR auf 20-Zoll-Rädern montiert.

Als Eyecatcher dienen die an beiden Achsen montierten 330 Millimeter große Bremsscheiben mit schwarzen Vier-Kolben-Monobloc-Festsätteln.

Der Verbrauch beim Coupé liegt laut Werksangabe bei der Coupé-Version kombiniert bei 9,0 l/100 km, die Basisversion des Cabriolets soll nur 0,2 Liter mehr verbrauchen.

Preislich startet das 911 Carrera Coupé bei 127.657,- €, die Cabrio Version ist ab 145.822,- € bestellbar.

(c) Bilder: Porsche